MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Das sieht nicht gut aus!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Mein letztes Update lautete wie folgt

„Auf der Oberseite bleibt vorerst das 50er Fibonacci der nächste Widerstand. Auf der Unterseite gibt es auch keinerlei Veränderung. Dort spielt weiterhin der Kurskorridor von 8.940-8.910 Punkten eine Rolle. Kurzfristig dürfte sich der Dax innerhalb dieses Bereiches aufhalten. Übergeordnet halte ich aber an meiner Prognose fest, dass es mit dem Dax wieder unter die 8.900er Marke gehen wird und ein Ziel von 8.550 Punkten dann die Folge sein wird.“

Spannung am Abend

Heute Abend richten sich die Blicke nach Börsenschluss des deutschen Aktienindex in die USA. Schließlich geht es wieder mal um die Aussichten der Zinspolitik des großen Bruders.

Die Stimmung am heutigen Handelstag zu Beginn war gar nicht mal so schlecht. Zwischenzeitlich konnte sich der Deutsche Aktienindex sogar oberhalb des 50er Retracements aufhalten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Unterm Strich mit Hinblick auf die Schlusskursentwicklung hat sich dann aber doch nicht viel ereignet. Es verblieb ein mageres Plus von 0,1 Prozent.

Die Schwäche bleibt bestehen

Was mir schon die ganze Woche über auffällt, ist und bleibt auch bestehen, nämlich das der deutsche Aktienindex weiterhin stark abgeschlagen bleibt im Vergleich zu den amerikanischen Aktienmärkten.

In der Relation zu den amerikanischen Aktienmärkten müsste der deutsche Aktienindex schon beinahe bei 10.000 Punkten notieren. Allerdings anstatt bei 10.000 Punkten zu notieren, befindet sich der deutsche Aktienindex 10 Prozent von dieser Marke entfernt!

Kurzfristig mag der heutige Abend vielleicht wichtig sein. Mittelfristig wird sich jedoch nicht daran ändern: Aufgrund der massiven Schwäche wird der deutsche Aktienindex wieder mittelfristig auf mindestens 8.550 Punkte oder auch vielleicht 8.350 Punkte zurückfallen.

Wir stecken in keiner Jahresendrally

Wer aktuell behauptet dass wir uns in einer Jahresendrally befinden, sollte sich die Charttechnik nochmals genau vor Augen führen.

Allein schon die Tatsache dass wir uns unterhalb des 62 ereignet Retracement befinden, zeigt, dass sich der Dax nur in einer technischen Erholung befindet und demnach wieder in Richtung seiner letzten Tiefs fallen wird.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

29. Oktober 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.