MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – E.ON und RWE im Chartcheck!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Dax Handelswoche im Rückblick

Eine Handelsspanne von gut 180 Punkten war zustande gekommen. In Prozent ausgedrückt ergibt sich hieraus ein Radius von knapp 2 Prozent.

Per Wochenschlusskurs ging es für den Dax leicht bergab und zwar um rund 40 Punkte und das obwohl es für die amerikanischen Aktienmärkte leicht bergauf ging. Wieder einmal bestätigt sich also die von mir schon oft thematisierte Schwäche auf Intermarket Ebene.

Nächstes Ziel 9.115 Punkte

Meines Erachtens stecken wir bereits in den Anfängen einer Korrektur und habe die Ausbildung eines Verlaufshochs (9.467) abgeschlossen. Kurzfristig bleibt mein nächstes Ziel in Form der Kurslücke bei 9.115 Punkten bestehen.

Unterhalb dieser Marke findet sich die nächste Unterstützung bei 9.040 Punkten. Zwei Marken, welche im Falle einer US Markt Korrektur durchaus auf der Dax-Agenda in der nächsten Woche erscheinen könnten!


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Versorger im Überblick

Zu Beginn der Woche hatte ich Ihnen versprochen, dass ich nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen von E.ON und RWE diese charttechnisch unter die Lupe nehmen werde. Der Zeitpunkt wäre nun zum Wochenabschluss gekommen.

E.ON – Droht ein weiteres Tief?

Die charttechnische Konstellation schaut alles andere als gut aus. Die Korrektur scheint weiterhin nicht abgeschlossen zu sein. Die Konstellation, bestehend aus tieferen Hoch und tieferen Tiefpunkten birgt weiterhin Gefahr.

Mittelfristig könnte dies zur Folge haben, dass wir unter das Tief aus dem Monat Oktober brechen und in Richtung der Unterstützung aus dem Vorjahr bei ca. 12,00€ fallen.

Als kaufenswert erscheint mir der Versorgerriese jedenfalls auf dem aktuellen Kursniveau noch nicht. Die 12,00€ Marke sollte aber als attraktive Einstiegsmarke nicht in Vergessenheit geraten.

RWE – Im direkten Vergleich besser

Zunächst die gute Nachricht. Die RWE Aktie ist vom Vorjahrestief noch sehr weit im Vergleich zur E.ON Aktie entfernt.

Negativ ist hingegen die Tatsache, dass der letzte Rückkehrversuch in den Aufwärtstrend scheiterte und wohl nun wieder die Richtung zum letzten Oktober Tief aufgenommen wird. Dort aber vielleicht schon die Chance für einen Teileinstieg.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

14. November 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.