MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Es war ein Zeichen!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Ein kurzer Rückblick

Zunächst ein kurzer Rückblick auf meine aufgestellte Dax Prognose, welche wie folgt lautete:

„Ich gehe weiterhin davon aus, dass sich der Dax in dieser Handelswoche nicht nachhaltig (mehrere Tage) oberhalb des 62er Retracements stabilisieren wird. Auf der Unterseite liegt mein Idealziel für diese Woche bei 9.114 Punkten. Dort hat der deutsche Aktienindex eine Kurslücke hinterlassen und diese Marke dürfte ein Ziel einer aufkommenden Korrekturbewegung sein.“

Charttechnik zeigt Wirkung

Wie schnell es doch wieder zur Abwechslung 200 Punkte abwärts gehen, dies demonstrierte der Dax innerhalb von nur 24 Stunden. Die Schnelllebigkeit und der Wandel des Marktes sind unverkennbar.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Vor 15 Jahren wartete man teilweise Tage oder Wochen auf solch einen Bewegungsradius. Heute kann solch eine Spanne selbst binnen Minuten möglich sein. Was sind da schon 24 Stunden. Wie dem auch sei: Die charttechnische Barriere in Form der 62er Retracements hat somit Wirkung gezeigt.

Ziel bleibt 9.114 Punkte

Unverändert bleibt mein Zielmarke bei 9.114 Punkten im kurzfristigen Zeitfenster bestehen. Auf der Oberseite bleibt das 62er Retracement selbstverständlich eine dicke Barriere und weiterhin nur schwer zu überschreiten!

Die Schere wird immer größer

Aufgefallen war, dass der deutsche Aktienindex auf dem Weg nach oben im Vergleich zu den US Märkten deutlich zurück bleibt. Auf dem Weg nach unten gibt der Leitindex allerdings mehr Gas.

Diese Konstellation bestätigt meine These, dass wir mittelfristig nochmals deutlich abtauchen werden. Das dritte Quartal dürfte vom Endergebnis her keine Rallymonat werden. Wohin die Reise mittelfristig, also in den kommenden 6-9 Monaten hingehen könnte, dies hatte ich schon innerhalb der letzten Ausgaben thematisiert.

Infineon – Zahlreiche Leseranfragen

In den vergangenen Tagen erreichten mich viele Lesermails rund um die Infineon Aktie. Dabei war mehrheitlich der Fokus auf die mittelfristige Entwicklung ausgelegt und die Frage gestellt worden, ob nun ein Einstiegspunkt erreicht ist.

Aktuell empfinde ich den Zeitpunkt für einen Einstieg als weniger attraktiv. Zumindest sollte ein Rücksetzer in Richtung des Aufwärtstrends im Wochenchart abgewartet werden.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. November 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.