MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Gefährliche Konstellation?

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Volatil aber keine neuen Signale

Wirklich Bewegung bescherte dann doch erst die Wochenmitte. Hintergrund war die Sitzung der amerikanischen Notenbank und diese beflügelte den US-Aktienmarkt und hiervon konnte der Dax selbstverständlich auch profitieren.

Schließlich ist und bleibt die Wall Street der große Bruder des Dax und fungiert sehr oft als Taktgeber. Trotz einer sehr positiven Handelswoche gelang es dem Dax wieder einmal nicht, den 10.800er Widerstand aus dem Weg zu räumen.

Selbst ein Kursplus bleibt zu viel verlangt

Es mag zwar hart klingen aber entspricht nur der Wahrheit. Der Dax hat ein großes Problem im Börsenjahr 2016. Er schafft es schlichtweg nicht in die Gewinnzone vorzudringen. Zur Erinnerung: Der Endstand aus dem Börsenjahr 2015 belief sich bei 10.743 Punkten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mit dem heutigen Endstand von 10.627 Punkten sind wir davon nicht großartig entfernt, jedoch schleppt sich der Dax über den Sommer mehr oder weniger herum, ohne dabei endlich nach oben auszubrechen und insbesondere in die Pluszone vorzudringen.

Charttechnisch von Bedeutung

Wie Sie wissen bin ich aus absoluter Überzeugung Charttechniker. Auch wenn sich der Dax auf Wochensicht ein komfortables Plus erkämpft hat, so bleibt ein wichtiger Aspekt bestehen. Hierbei spreche ich von den „abfallenden Hochpunkten“. Börsianer sprechen an dieser Stelle von sogenannten „Lower Highs“.

Damit möchte ich zum Ausdruck bringen, dass die Dax Erholungen immer tiefere Hochpunkte ausbilden. Während es Mitte August noch ca. 10.800 Punkte waren es Anfang September noch immer beachtliche 10.780 Punkte aber und exakt darauf kommt es an: Das gestrige (mögliche) Verlaufshoch wurde bei 10.705 Punkten markiert. Es geht in kleinen Etappen bergab.

Gestern heiß diskutiert

Im Übrigen war diese Dax Konstellation bereits gestern einer meiner Top Themen in John Gossens Trading Club. Mehrere hunderte von Anleger haben mir bei meinen Live-Analysen direkt über die Schulter geschaut. Sie sind noch kein Club-Mitglied? Dann schauen Sie doch mal vorbei. Informationen finden Sie HIER.

Dax Fazit

Weder Euphorie noch Panik ist angesagt. Zurückhaltung und ein wenig Vorsicht ist aber mit Sicherheit angebracht, denn gestern tobten sich die Dax Bullen richtig aus aber war es vielleicht nur doch eine Eintagsfliege? Oberhalb von 10.800 Punkten hätten die Bullen wieder einen klaren Vorteil und die Macht aber noch ist dies nicht der Fall. Und mit diesen Worten verabschiede ich Sie nun ins Wochenende! Machen Sie es gut und nicht vergessen: Schauen Sie doch mal in meinem Trading-Club vorbei! Ein paar Plätze sind noch frei, also gönnen Sie sich einen Test bevor es jemand anderes tut…

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in meinem Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

23. September 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.