MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Ruhiger Start in die neue Börsenwoche

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

In der Vorwoche war ein wahrhaftiges Kursfeuerwerk seitens des deutschen Aktienindex zu verfolgen. Umso unspektakulärer ist dafür der Start in die neue Börsenwoche vollzogen werden.

Werden Bullen – noch Bären konnten tiefgehende Akzente setzen und der Dax verabschiedete zum Wochenauftakt mit einem minimalen Abschlag von 0,3 Prozent. Dies entsprach einem Schlussstand von 12.333 Punkten.

Sehen wir die 12.450 – 12.500 Punkte?

Aus charttechnischer Sicht ist und bleibt dieser Zielbereich kurzfristig erreichbar, solange der Dax den letzten Ausbruchspunkt von 12.220 Punkten per Tagesschlusskurs verteidigen kann.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Eine Konsolidierung bis zu dieser Marke im Rahmen eines Pullbacks bedeutet nicht, dass es Kursanstieg bis 12.450/12.500 Punkte vom Tisch ist. Letztendlich wird es für die Bullen erst wieder richtig ungemütlich, wenn ein entscheidender Trend im 60 Minuten Chart nach unten gebrochen wird.

Eine Menge Action steht noch an

Ich hatte es bereits in der heutigen US Morning Ausgabe angerissen. Wenn auch der Wochenauftakt etwas träge erfolgt ist, so hat die verbleibende Handelswoche noch eine Menge im Angebot. Eine Reihe von US Quartalszahlen und die EZB-Sitzung stehen noch bevor und mit Sicherheit für Bewegung am Markt sorgen.

Überhitzter Zustand wird weiterhin ignoriert

Aufgrund der geldmarktpolitischen Lage bleibt der überhitzte Marktzustand im Hintergrund. Im Vordergrund steht weiterhin die Niedrigzinspolitik und natürlich die unterstützenden Maßnahmen der Notenbanken, insbesondere die der EZB. Hierdurch fließt schließlich eine Menge an Liquidität an die europäischen Aktienmärkte.

Bei Volkswagen ist die Luft raus

Ob BMW, Daimler oder Volkswagen. Ich bin für alle drei Automobilhersteller negativ gestimmt und bislang passt es auch. In den kommenden 6-12 Wochen werden diese Schwergewichte allesamt 10-15 Prozent korrigieren. Kurzfristig scheint bei der VW Aktie eine Bewegung bis 236 Euro realistisch.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. April 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.