MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Wenig Platz nach oben?

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Wenig Bewegung

Das sich heute nicht wirklich viel am deutschen Markt bewegen würde war absehbar. Schließlich warten alle Anleger gespannt auf die Veröffentlichung des FOMC Sitzungsprotokolls. Diese erfolgt am heutigen Abend.  Wie immer werden sich die Marktteilnehmer dann gezielt auf die Worte der amerikanischen Notenbank konzentrieren.

Thema ist natürlich: Wann steht die erste Zinsanhebung bevor? Belässt die Notenbankchefin Yellin den Leitzins vielleicht noch in diesem Jahr ohne Veränderung bei? Vielleicht klären sich diese Fragen schon heute Abend.

Meine Erwartungshaltung ist hierzu: Die Fed-Chefin wird weiterhin schwammige Aussagen beibehalten und sich somit alle Optionen offen halten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Blick auf die Charttechnik

Wirklich viel hat sich nicht getan. Dahingehend gibt es charttechnisch betrachtet keinerlei Veränderung. Auf der Oberseite bleibt das 62er Fibonacci Retracement der nächste Widerstand, welcher sich bei 11.920 Punkten befindet. Meines Erachtens wird sich der Dax nicht oberhalb dieser Marke etablieren können.

Ein Rückfall auf 11.593 Punkte bleibt als erste Bewegung favorisiert. Übergeordnet steht für mich unverändert ein Anlauf auf die Marke von 11.000 Punkten auf der Agenda. Breit betrachtet werden wir uns also zwischen 11.000 und 12.000 Punkten bewegen, welches einem Radius von 1.000 Punkten entspricht.

Im Vergleich zum US Markt schwach

Hätten Meldungen rund um die EZB nicht für den gestrigen Sprung im Deutschen Aktienindex gesorgt, stünde es noch viel schlechter um den Dax. Doch auch trotz des Rückenwindes der EZB bleibt der Dax im Vergleich zum Markt angeschlagen. Nicht mit Blick auf die Jahresperformance.

Mir geht es einzig und allein um die vergangenen Wochen. Hier hat sich deutliche Schwäche eingeschlichen. Die Schere zwischen dem Dax und dem US Markt wird sich in den kommenden Wochen annähern.

Mein Dax Fazit

Ähnlich wie beim US Markt ist derzeit mehr Risiko als Chance im Markt. Warten Sie eine gesunde Korrektur ab, um attraktive Einstiege tätigen. Auf dem jetzigen Kursniveau lohnt sich kein Einstieg. Im Gegenteil: Laufende Positionen sollten eng abgesichert werden! 7

Deutsche Post – Gefahr eines Pullbacks!

Ganz interessant ist auch die Lage rund um die Deutsche Post Aktie. Innerhalb des Tagescharts könnte nun ein sogenannter Pullback zu Ende gehen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

20. Mai 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.