MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Der Dow und seine Kollegen

Heute möchte ich Ihnen die Dow Jones-Familie vorstellen. Sie besteht aus drei wichtigen Indizes: Dem Dow Jones Industrial Average und seinen Kollegen aus dem Transport- (Dow Jones Transportation) und dem Versorgerbereich (Dow Jones Utility).

Nach der so genannten Dow-Theorie sollen die beiden kleinen Brüder des großen Dows die Bewegung des Industrie-Index bestätigen, damit ein Signal, welches der Dow Jones Industrial generiert, auch wirklich gilt.

Kleines technisches Kaufsignal beim Industrie-Index

Der Markt sieht im Moment unentschlossen aus. Wenn wir uns den Chart ansehen, dann erkennen wir, dass der Dow nach einem Rückgang nun die 13.000 Punkte genommen und ein – wenn auch kleineres – technisches Kaufsignal geliefert hat.

Aber: Der Transport-Index hängt an seiner hartnäckigen Abwärtstrendlinie, an der er bereits runde zehnmal gescheitert ist. Möglicherweise ist das ein Zeichen dafür, dass die Rallye ins Stocken gerät.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Versorger-Index zeigt bestenfalls Korrekturbewegung

Und auch der Versorger-Index lässt bestenfalls eine Korrekturbewegung zu, aber sicherlich keine neue Aufwärtsbewegung nach dem Sell-Off im Zuge der US-Wahl.

Die geplanten Sonderdividendenausschüttungen in den USA mögen ebenfalls helfen, denn hier finden Sie die wahren Dividendenriesen.

In Anbetracht des erwarteten Geldregens kann es also auch vom Versorger-Index Unterstützung für den Dow geben – auch wenn im Chart momentan nur ein leichter Rebound sichtbar ist und der Aufschwung lange nicht so konstruktiv und dynamisch ist wie beim Transport-Index.

Chancen auf eine Jahresendrallye sind da

Fassen wir also zusammen: Der Dow Jones Industrial Average sieht kurzfristig zwar konstruktiv aus, ist mittelfristig jedoch mehr als angeschlagen.

Der Transport-Index kann dem großen Bruder einen ordentlichen Schub nach oben geben, wenn die Abwärtstrendlinie gebrochen werden sollte – die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

Wenn der Transport-Index aber nicht nach oben durchbricht, dann wäre auch der Antrieb des Industrie-Index erst einmal etwas gebremst.

Nicht wirklich viel können wir vom Versorger-Index erwarten. Hier dominiert einfach der übergeordnete Abwärtstrend.

Die Chancen auf eine Jahresendrallye sind also da, wenngleich diese nicht in den kommenden Tagen losgehen wird.

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, die Dow-Indizes weiterhin genau im Auge zu behalten. Insbesondere der Transport-Index liefert wichtige Hinweise darauf, wie es weitergehen wird.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

30. November 2012

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.