MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Intel Aktie – Wann lohnt sich ein Einstieg?

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse des gestrigen Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss 1,5 Prozent höher bei 17.895 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 2.065 Punkten, was einem Zuwachs von 1,3 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss 0,7 Prozent stärker und ging mit 4.337 Punkten aus dem Handel.

Charttechnik funktioniert

Rückblickend wurde die Abwärtsbewegung nahezu auf den Punkt genau bei allen drei Indizes erfolgreich abgearbeitet. Im Anschluss daran sollte es nun zu einer bullishen Gegenbewegung innerhalb der aktuell bestehenden Kurskorrektur kommen.

Mit dem Blick auf die gestrige Handelsentwicklung scheint sich mein Szenario auch hier absolut zu bestätigen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Blick auf die Indizes

Der Dow Jones ist bereits auf dem Weg zu dem prognostizierten Erholungsziel von 17.950 Punkten. Die 100 Tage-Linie und das 62er Retracement dienten als massive Unterstützungszone und die Bullen haben  diese Chance genutzt.

Ab 17.950 Punkten muss es nicht wieder wie ein Stein fallen. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Aufwärtsdynamik ab 17.950 Punkten deutlich schwächer wird.

Dem Nasdaq100 Index fehlen noch 10 Punkte und dann hätte der Index mein Erholungsziel ebenfalls erreicht. Ab 4.350 Punkten ist davon auszugehen, dass ähnlich wie beim Dow Jones, die Dynamik der Käufer wieder abflacht.

Weiter geht es mit dem S&P 500 Index. Dieser hat bereits mein Erholungsziel vollständig erreicht. Beachten Sie unbedingt, dass die zuletzt ausgebildeten Abwärtstrends intakt sind.

Intel rutscht weiter ab

Ein unerwartet schwaches PC-Geschäft belastet den US-Chipkonzern Intel. Dieser kappte überraschend seine Umsatzerwartungen um fast zehn Prozent. Die Erlöse würden wohl nur bei ca. 12,8 Milliarden Dollar liegen.

Zuvor hatte der Konzern mit etwa 13,7 Milliarden Dollar gerechnet. Die Differenz von ca. 1 Milliarde lässt die Aktionäre natürlich nicht kalt. Gestern rutschte die Aktie um fast 5 Prozent ab. Charttechnisch sieht es alles andere als gut aus. Wann lohnt sich ein Einstieg? Hierzu habe ich Ihnen zwei verschiedene Trading Ideen vorbereitet.

Mehr zu diesen Themen innerhalb des heutigen US Videos.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. März 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.