MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Intel – Weiterhin nicht einsteigen!

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss 0,2  Prozent schwächer bei 17.678 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 2.056 Punkten, was einem Verlust von 0,3 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss 0,3 Prozent niedriger und ging mit 4.315 Punkten aus dem Handel.

Volatiler Handelstag

Der gestrige Handelstag startete alles andere als erfreulich aus der Sicht der Bullen. Sie fragen sich an dieser Stelle warum? Die Medien haben sich zügig entsprechende Nachrichten zur Brust genommen, um die zwischenzeitliche Delle zu rechtfertigen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Gründe werden gesucht

Saudi-Arabien hat gemeinsam mit anderen Golfstaaten mit Luftschlägen gegen die schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen eingegriffen. Zudem sollen Bodentruppen zum Einmarsch bereitstehen. Die Huthi-Rebellen werden angeblich vom Iran unterstützt. Deshalb zog der Ölpreis wieder nach oben und dies wurde als belastender Faktor gewertet.

Verkehrte Welt

Merkwürdig: Zuletzt war es noch der fallende Ölpreis, der schließlich auch kein gutes Vorzeichen darstellt. An dieser Stelle gibt es für mich wieder mal nur eine Feststellung. Kurse machen die Nachrichten und nur selten erfolgt ein Rollentausch.

Charttechnisch war der Markt angeschlagen

Schließlich hatten wir am Vortag teilweise neue Verkaufssignale erhalten und diese haben sich entfaltet. Nach der nun schnell erfolgten Konsolidierung griffen ein paar Bullen zu und bewegten den Markt wieder nach oben.

Vielleicht auch aufgrund des bevorstehenden Quartalsabschlusses. Jedenfalls kann die Erholung noch ein Schritt weiter gehen. Übergeordnet bleibe ich hingehen skeptisch und rechne mit weiteren Tiefs in Q2.

Weiterhin Abstand von Intel nehmen

Unverändert sehe ich keinen Grund für einen Einstieg in die Intel Aktie. Klare Underperformance gegenüber dem Markt und ein vorliegender Abwärtstrend sprechen klar und deutlich gegen einen Einstieg.

Warten Sie auf das Erreichen einer wichtigen Unterstützung. Hierzu bietet sich ein entscheidender Aufwärtstrend an. Dort ist wenn die erste Chance für einen Bullen gegeben.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

27. März 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.