Mängelrüge: So gehen Sie richtig vor

Beim Handelskauf trifft den Käufer die Obliegenheit, die Ware unverzüglich zu untersuchen und, wenn er Mängel feststellt, diese zu rügen. Unterlässt er dies, verliert er im Allgemeinen seine Ge-währleistungsrechte.

Ein Mangel ist umgehend nach Bekanntwerden zu rügen. Wird ein Mangel über längere Zeit hingenommen, kann dies als Duldung gewertet werden. Ansprüche können daraus später dann nicht mehr hergeleitet werden.

Im Mietrecht ist der Mieter verpflichtet, einen Mangel der Mietsache dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen (§ 536 c BGB). Unterlässt er dies, verliert er seine Gewährleistungsrechte (Gewährleis-tung) und kann sich überdies schadensersatzpflichtig machen.

3. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.