MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Mahnung: Alles zur Zahlungserinnerung

Eine Mahnung ist die bestimmte und eindeutige Aufforderung des Gläubigers an den Schuldner, die geschuldete Leistung zu erbringen. Der Mahnung steht die Erhebung der Klage oder die Zustellung eines Mahnbescheids gleich (§ 286 Abs. 1 BGB).

Mit Ablauf der in einer Mahnung gesetzten Frist, gerät der Schuldner in Verzug. In bestimmten Fällen ist eine Mahnung entbehrlich (§ 286 Abs. 2 BGB), so zum Beispiel, wenn für die Leistung eine Zeit nach dem Kalender bestimmt ist (§ 286 Abs. 2 Nr. 1 BGB).


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Mahnung kann vom Gläubiger selbst ausgefertigt werden. Er kann aber auch andere (Rechtsanwälte, Inkassobüros usw.) damit beauftragen.

Zahlt der Mieter beispielsweise die geschuldete Miete nicht fristgerecht, kann der Vermieter die Forderung mahnen, obwohl dies in diesem Fall nach dem Gesetz nicht notwendig ist (§ 286 Abs. 2 Nr. 1 BGB).

Die Mahnung beinhaltet regelmäßig die Höhe der offenen Forderung, bis wann der Zahlungseingang auf dem Konto des Vermieters berücksichtigt wurde und ein Ausgleich der offenen Forderung erwartet wird.

3. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.