MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Nasdaq100 – Eigentlich gefährlich…

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,3 Prozent bei 18.481 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel bei 2.175 Punkten und verlor 0,5 Prozent. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Abschlag von 0,7 Prozent bei 4.783 Punkten.

Der Rückblick

Leichte Abschläge bei den US Indizes. Wobei die gestrige Bewegung natürlich keinerlei Schaden angerichtet. Weiterhin ist die aktuelle Bewegung als Konsolidierung auf einem hohen Niveau anzusehen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Blick auf die Indizes

Beim Dow Jones und S&P500 gibt es nichts Neues. Dahingehend möchte ich Sie erst gar nicht mit Wiederholungen langweiligen und direkt auf den wichtigsten Punkt zu sprechen kommen – den Nasdaq100 Index!

Der Tech-Index kämpfte sich bereits am Dienstag erneut bis ca. 4.838 Punkte nach vorne und prallte erneut nach unten ab. Charttechnisch eine durchaus brisante Situation, denn das „Doppel-Top“ könnte schließlich einen charttechnischen Fehlausbruch darstellen. Aber: Auch hier sollte man im Vorfeld von Jackson Hole nicht voreilige Schlüsse ziehen, denn dort wird letztendlich alles entschieden.

Zurückhaltung aus wichtigem Grund

Die Zurückhaltung und Verunsicherung der Anleger ist deutlich erkennbar. Der Grund dafür? Heute treffen sich Volkswirte und Politiker aus aller Welt in Jackson Hole. Dazu gehört natürlich auch die Fed-Vorsitzende Yellen und sie wird am Freitag eine wichtige Rede halten. Entscheidend hierbei: Gibt sie Hinweise auf einen Zinsschritt? Falls dem so ist, dann könnten die Märkte unruhig werden.

Die Meinungen gehen aktuell weit auseinander, umso größer ist die Überraschung. Spekulationen um einen Zinsschritt im September oder doch auch erst im Dezember führen zu exakt der Pattsituation, welche sich im US-Aktienmarkt derzeit zeigt. Es geht weder wirklich nach oben – noch nach unten.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

25. August 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.