MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ölpreis Crash – Ich steige jetzt langfristig ein!

Normalerweise begrüße ich Sie an dieser Stelle mit einem Rückblick auf den gestrigen Handelstag. Aufgrund des sogenannten Martin Luther King Day blieben die Türen der US Börsen gestern verschlossen.

Dahingehend habe ich mir Gedanken gemacht, denn ich wollte Sie keineswegs mit einer Wiederholung langweilen. Dahingehend habe ich mich dazu entschlossen, Ihnen hier und heute einen Beitrag bzw. eine Analyse zum Ölpreis zu präsentieren. Schließlich befindet der Ölpreis jetzt schon seit mehr als 1 ½ Jahren auf Talfahrt.

Es gibt mit Sicherheit zahlreiche Faktoren, welche dazu geführt haben, dass sich der Ölpreis nun so stark zurück entwickelt hat. Um diese Punkte soll es sich aber heute nicht drehen. Ich möchte den Ölpreis rein aus dem Blickwinkel der Charttechnik betrachten.

Noch immer keine Bodenbildung

Wo mit Sicherheit Einigkeit herrschen sollte, ist die Tatsache, dass noch immer keine Bodenbildung erkennbar ist. Erst gestern markierte wieder ein weiteres Tief mit sage und schreibe 27,67$. Vor etwas mehr als 1 ½ Jahren notierte der Ölpreis 100$ höher.

Ein unverkennbarer Abwärtstrend

Was lange steigt, wird auch irgendwann deutlich fallen. Was so einfach klingt, ist schlicht und einfach fakt. Doch wann ist der richtige Einstieg – wann der richtige Ausstieg?


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Diese Frage lässt sich nicht immer leicht beantworten. Wobei der Tageschart bereits im September 2014 von bullisch auf bärisch drehte, denn der langfristige Abwärtstrend wurde zu diesem Zeitpunkt nachhaltig nach unten durchbrochen.

Ende Dezember der nächste Rückschlag

Zu diesem Zeitpunkt wurde die wichtige Unterstützung von 42$ unterschritten und ein weiteres, sehr starkes Verkaufssignal wurde aktiviert. Eine über 15 Jahre aufgebaute Unterstützung wurde dabei ohne Gegenwehr der Bullen aufgegeben. Der Ölpreis sollte beabsichtigt weiter unter Druck geraten.

Die Chance und das Risiko

Mit einem Ölpreis oberhalb der 28$ Marke ist meines Erachtens für mittel- und auch langfristige Anleger jetzt ein sehr guter Einstiegspunkt gegeben. Wenn auch die nächste Kursunterstützung erst bei 24$ auszumachen ist, so steht dem gegenüber ein Kurspotenzial von mindestens 50 Prozent. Langfristig halte ich 100 – 200 Prozent für möglich. Dabei spreche ich natürlich von Jahren!

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

19. Januar 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.