MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Plus 500-CEO Gal Haber: „Übernahme wird Aktienwert vervierfachen“

Für die Online Trading-Plattform Plus 500 bleiben die Zeiten bewegt. Im Mai fror die britische Börsenaufsicht einen Großteil der Konten ein. Der Verdacht: Über die Plattform würde Geld gewaschen. Das Ergebnis von Plus 500 brach dramatisch ein, die Aktie verlor die Hälfte an Wert.

Nachdem die Verdachtsmomente weitestgehend ausgeräumt sind, will Plus 500 das Image aufpolieren und ist seit Juli Hauptsponsor von Atletico de Madrid. Zugleich wirbt Unternehmensgründer Gal Haber auf der Hauptversammlung für ein Übernahmeangebot des Oline-Spieleanbieters Playtech. Im Gevestor-Gespräch wiederholte Haber aber noch einmal seine Vision, die Nummer 1 unter den Trading-Plattformen der Welt zu werden. Marcus Schult fragte ihn, wie weit entfernt er sich – auch angesichts der Turbulenzen – von diesem Ziel sieht:

Gal Haber: Ich würde sagen, wir sind unter den Top 3 oder 4 in der Welt. Aber sicher bin ich mir da nicht. Wir haben allerdings gerade eine Studie gesehen, danach sind wir die Nummer 2 in Großbritannien. Was gut ist, eine Art Maßstab. Wir denken, der beste Weg, die Nummer 1 zu werden – wo wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben – ist, einfach die beste Trading-Plattform zur Verfügung zu stellen. Und da waren wir bislang ziemlich erfolgreich. Schauen Sie nur, wie Kunden unsere Software bewerten, sowohl bei Google Play als auch im iOS AppStore, da haben wir die höchsten Bewertungen unter allen Wettbewerbern. Im Schnitt zwischen 4 und 4 einhalb/5 Sterne. Das bedeutet, unseren Kunden schätzen, was wir liefern. Und ich denke, das ist der Schlüssel, wenn Sie das Geschäft ausbauen wollen. Und dann müssen sie ihnen natürlich eine Fülle an Instrumenten geben, um handeln zu können: Indizes zum Beispiel – den Dax, den Hang Seng –, Öl, Gold, die wichtigsten Wahrungstools. Und dann müssen Sie die Marke nach vorn bringen. Deswegen ist die Partnerschaft mit Atletico für uns sehr wichtig. Wir wollen damit unsere Markenwahrnehmung überzeugend stärken. Und wir fühlen uns sehr geehrt, Partner eines der größten Clubs in der Welt zu sein. Atletico hat eine Passion, kaum ein anderer Club ist leidenschaftlicher. Das passt exzellent, dachten wir. Und so sind wir sehr glücklich, Hauptsponsor zu sein, und für mich persönlich ist ein Traum wahr geworden. Ich habe schon als Kind immer Fußball geschaut, das ist wirklich cool.

GeVestor: Das letzte Mal, als wir gesprochen haben, war Ihre Kampagne für Sicherheit und Wachstum das Thema. Zuletzt sah es so aus, als würde es für Plus500 nicht so gut laufen in dieser Hinsicht. Was haben Sie getan, um das Problem zu lösen?


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Haber: Nun, wir hatten einen eher schwierigeren Dialog mit der FCA, der Aufsichtsbehörde in Großbritannien. Aber ich denke, es ist uns gelungen, die Vorwürfe auszuräumen. Und ich denke, wir sind jetzt in einer deutlich besseren Position als noch vor wenigen Monaten. Wir haben diesen Dialog ausgebaut, wir haben eine offene Kommunikation. In unserem Londoner Büro haben wir ein paar neue hochqualifizierte und erfahrene Mitarbeiter, die diese Gespräche mit der FCA führen. Und mit ihnen haben wir einen neuen Weg beschritten, was wichtig ist. Denn wir wollen nicht, dass uns solche Dinge zurückwerfen.

GeVestor: Dennoch ist Vertrauen verloren gegangen, bei den Kunden. Und auch die Aktie hat deutlich verloren. Wann geht es da wieder aufwärts?

Haber: Wie Sie wissen, hat uns Playtech ein Übernahmeangebot gemacht. Wir werden sehen, wie sich das auswirkt. Aber ganz klar, unsere Reputation hat gelitten. Und das motiviert uns noch härter daran zu arbeiten, um dem Ansehensverlust entgegenzuwirken. Glücklicherweise haben wir nicht viele Kunden uns verlassen sehen. Daher hoffen wir, dass sie erkennen, dies war ein Rückschlag, aber keiner der mit dem Kerngeschäft zu tun hatte. Die Plattform ist dieselbe, unser Unternehmen hat eine sehr gute Kapitalausstattung. Das waren also nicht die Gründe. Sie sollten sehen, dass ihr Geld bei uns sicher bleiben kann. Da hat es keine Ausgliederung von Konten gegeben. Ich glaube, deswegen sind viele auch noch bei uns. Und wir sind zuversichtlich, dass Vertrauen derer zurückzugewinnen, die uns verlassen haben, indem wir unbeirrt weitermachen und ihnen die beste Plattform geben, die uns möglich ist.

GeVestor: Weil Sie das Playtech-Angebot erwähnten, wie lange können Sie bei Ihren Anstrengungen noch die Partnerschaft mit Atletico nutzen? Playtech will die Übernahme bis Ende September abgeschlossen haben.

Gal Haber:  Nein, nein, unser Vertrag mit Atletico geht über 2 Jahre in jedem Fall. Und vielleicht können wir ihn danach auch noch verlängern. Ich werde bei Plus 500 bleiben. Wenn wir den Zusammenschluss erfolgreich abschließen, wird es toll sein, mit den Jungs von Playtech zu arbeiten. Die Chemie stimmt, so dass es auch Spaß macht. Was wichtig ist, um die Beziehung weiterzuentwickeln. Und genauso sehen wir die Partnerschaft mit Atletico. Ich schätze die Menschen sehr, die hier arbeiten. Das Management ist fantastisch. Ich glaube, wir haben hier neue Freunde gewonnen, und ich hoffe, wir werden die nächsten Jahre zusammenarbeiten, nicht nur die nächsten beiden Saisons.

GeVestor: Also hat Playtech keine Pläne, Sie vollständig zu vereinnahmen?

Haber: Nun, wir werden Teil der Playtech-Gruppe sein. Wir behalten unsere Unabhängigkeit und werden das weitermachen, was wir jetzt schon sehr gut tun. Bei einigen Dingen kann uns Playtech helfen, mit neuen Technologien und ähnlichem. Wir werden einer wichtigsten Spieler in einem großen Team sein. Aber das ist Zukunftsmusik.

GeVestor: Sie sind von den Vorteilen eines Zusammenschlusses überzeugt. Wo ist der Nutzen für die Investoren?

Haber: Zunächst, vergessen Sie nicht, unsere Aktie hat 115 pence gekostet, als wir herauskamen. Das Angebot lautet 400 pro Aktie. Das ist also mehr als das Dreifache. Und wenn Sie auch noch die Dividende hinzurechnen, die wir in den vergangenen Jahren gezahlt haben, dann ist sogar mehr als das Vierfache. Ertrag nach zwei Jahren! Das ist wohl nicht der schlechteste Deal, wenn man das Vierfache seines Geldes nach zwei Jahren zurückbekommt. Manchmal vergessen die Menschen das. Die Investoren haben eine solide Entscheidung getroffen, als sie zu uns kamen. Und sie sind ganz gut gefahren, und jetzt freuen wir uns Playtech beim Wachstum zu unterstützen.

17. Juli 2015

Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.