Schenkung: Vertrag ohne Gegenleistung

Die Schenkung ist eine unentgeltliche Zuwendung, durch die jemand aus seinem Vermögen einen anderen ohne Gegenleistung bereichert. Hierfür wird ein Schenkungsvertrag geschlossen (§ 516 BGB), der regelmäßig der Form der notariellen Beurkundung bedarf.

Die Schenkung einer Immobilie wird mit der Eintragung im Grundbuch wirksam. Hier kann der Schenkende auch etwaige Rechte für sich eintragen lassen (zum Beispiel Nießbrauch). Eine Schenkung wird analog den Bestimmungen der Erbschaftssteuer versteuert.

2. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Immobilien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!