MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Sozialklausel: Sonderregelung bei Härte

Aufgrund der Sozialklausel hat der Mieter das Recht, einer ordentlichen Kündigung zu widersprechen und die Fortsetzung des Wohnraummietvertrages auf bestimmte Zeit zu verlangen. Voraussetzung ist, dass die Kündigung für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts eine Härte darstellt (§ 574 BGB).

Bei der Prüfung, ob ein Härtefall vorliegt, sind die berechtigten Interessen des Vermieters gegenüber denen des Mieters abzuwägen. Dabei werden lediglich die vom Vermieter im Kündigungsschreiben erwähnten Gründe zur Würdigung seiner berechtigten Interessen berücksichtigt.

Eine Härte kann gegeben sein, wenn der Mieter trotz intensiver Bemühungen keine neue Wohnung zu zumutbaren Bedingungen findet.

Weitere Härtegründe können beispielsweise sein:

  • Hohes Alter,

  • Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Invalidität,
  • Gebrechlichkeit,
  • Schwangerschaft,
  • Kinderzahl,
  • Schwierigkeiten bei Schul- oder Kindergartenwechsel,
  • bevorstehende Examina oder vergleichbare Prüfungen,
  • geringes Einkommen,
  • schwere Erkrankung oder lange Mietdauer.

Der Widerspruch des Mieters gegen die Kündigung ist schriftlich zu erklären. Auf Verlangen des Vermieters soll der Mieter über die Gründe des Widerspruchs (Härtegrund) unverzüglich Auskunft geben. Der Vermieter kann die Fortsetzung des Mietverhältnisses ablehnen, wenn der Mieter ihm den Widerspruch nicht spätestens zwei Monate Ablauf der Kündigungsfrist angezeigt hat. Hat der Vermieter nicht rechtzeitig vor Ablauf der Widerspruchsfrist auf die Möglichkeit des Widerspruchs sowie auf dessen Form und Frist hingewiesen, so kann der Mieter den Widerspruch noch im ersten Termin über die Räumungsklage erklären (§ 574 b BGB).

Wird dem Mieter fristlos gekündigt, hat er das Recht der Sozialklausel nicht (§ 574 Abs. 1 S. 2 BGB).

2. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.