MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

S&P 500 – Doppelter Boden in Sicht?

Wie gewohnt starte nun ich mit der Übersicht des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Kursabschlag von 1,6 Prozent bei 15.660 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 1.829 Punkten, was einem Minus von 1,3 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss nach einem kleinen Minus von 0,1 Prozent bei 3.962 Punkten.

Es war fast schon absehbar

Die Entwicklung am Mittwoch deutete bereits darauf hin, dass eine weitere Abwärtsbewegung nicht ausgeschlossen werden kann. Hintergrund war insbesondere die Entwicklung des S&P 500 Index.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das US Schwergewicht zeigte sich sehr angeschlagen, denn der wichtige Widerstand bei 1.867 Punkten nicht zurück erobert werden. Auch der Nasdaq100 scheiterte an einer entscheidenden Widerstandszone.

Der gestrige Handelstag

Eines hatte der US Markt wieder einmal im Angebot: Massive Volatilität! Zunächst einmal ging es mit den US Aktienmärkten deutlich bergab. Der Dow Jones Index durchbrach dabei seine Unterstützung oberhalb von 15.800 Punkten und generierte somit ein Verkaufssignal.

Der S&P 500 Index war ohnehin im Short Modus und konnte theoretisch wieder bis 1.812 Punkte fallen. Mit einem Tief von 1.810 Punkten wurde der S&P 500 dem auch gerecht. Der Tech Index verbuchte trotz zwischenzeitlicher Abschläge kein neues Jahrestief und zeigte erstmalig wieder ein wenig Stärke.

Opec liefert Rückenwind

Dass die US Aktienmärkte nicht auf dem Tiefpunkt aus dem Handel gegangen sind, dürfte insbesondere einer Meldung am gestrigen Abend zu verdanken sein. Laut dem „Wall Street Journal“ spielt die Opec mit dem Gedanken, die Fördermenge zu kürzen, um den Preisverfall des Ölpreises zu stoppen. Dies wären in der Tat gute Nachrichten, da der auf Talfahrt befindliche Ölpreis als wirtschaftliche Belastung gilt.

Schwerpunkt bleibt der S&P 500

Die 1.800er Marke konnte nun zwei Mal verteidigt werden. Hierdurch könnte auch ein doppelter Boden resultieren. Um einen soliden Boden zu bauen, muss der S&P 500 nun über 1.867 Punkte springen und keineswegs mehr unter 1.810 Punkte fallen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

12. Februar 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.