MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Anleger auf der Flucht

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse des Vortages. Der Dow-Jones-Index schloss 1,5 schwächer bei 17.533 Punkten.

Der S&P 500 Index ging mit 2.026 Punkten aus dem Handel und musste somit 1,6 Prozent einbüßen. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.224 Punkten und beendete den Handel mit einem Verlust von 1,6 Prozent.

Verlustserie geht weiter

Der gestrige Handelstag hat definitiv Spuren hinterlassen. Der sinkende Ölpreis wurde nun als Verkaufsargument für die US Börsen von den Medien ausgelegt. Nun bestehe die Angst von einem weltweiten Konjunktureinbruch.

Dabei war in der Vorwoche noch einer der Hauptgründe für eine weitere Rally, dass der Ölpreis doch so gefallen sei. An diesem Beispiel erkennt man sehr schön, wie sich die Meinungen der Medien blitzartig verändern.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Natürlich kann und das möchte ich auch nicht, hierdurch pauschal eine Aussage getroffen werden über die Medienwelt aber Sie erkennen nun an diesem Beispiel, dass ein fallender Ölpreis definitiv keine alleinige Grundlage für eine Rally darstellt. Schließlich hatte ich Sie genau davor gewarnt, sich auf solche „Weisheiten“ zu verlassen.

Blick auf die Indizes

Beim Dow Jones wurde gestern eine wichtige Unterstützung gebrochen. Hierdurch hatte sich nochmals die Verkaufsdynamik verstärkt. Prinzipiell ist nun der Weg bis 17.530 Punkte frei. Natürlich muss diese Marke nicht auf dem direkten Wege und ohne Gegenwehr der Bullen erreicht werden. Jedenfalls hat die psychologische 18.000er Marke ihre Aufgabe erfüllt.

Wobei der Abgabedruck meines Erachtens vielmehr vom S&P 500 ausgelöst worden ist, welcher nach dem Erreichen meines langfristigen Kurszieles von 2.074,5 Punkten, mehr als nur überfällig für eine Korrektur war und weiterhin ist.

Im Übrigen hat der S&P bereits mein kurzfristiges Ziel von 2.020 Punkten fast erreicht. Dort wartet nun eine bullishe Unterstützung. Unterhalb 2.020 drohen wenn Abgaben bis 2.000 Punkte.

Der Technologieindex bleibt im Abwärtsmodus. Übergeordnet sollten wir im Ideal bei knapp 4.350 Punkten ein sogenanntes Verlaufshoch ausgebildet haben und darunter auf dem zur Marke von 4.100 Punkten sein.

Google – Spekulativ wenn

Viele Leseranfragen erfolgten, ob nicht doch ein Einstieg bei 522$ interessant sei. Wenn, dann ist der Einstieg definitiv sehr spekulativ. Absicherung bei 509 oder 500$ sollten dann unbedingt getroffen werden.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

11. Dezember 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.