MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Auf dem Weg nach unten!

Wie gewohnt starte ich mit der Übersicht der Ergebnisse des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Verlust von 1,7 Prozent bei 16.384 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 1.958 Punkten, was einem Abschlag von 1,6 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss nach einem Minus von knapp 1,4 Prozent bei 4.323 Punkten.

Es bleibt spannend

Auch wenn die letzte Handelswoche mit der Sitzung der US Notenbank und dem Hexensabbat eine Menge im Angebot hatte, so dürfte diese Woche nicht unbedingt langweilig werden.

Hintergrund ist, dass die Wahl rund um Griechenland verdaut werden muss und auch oftmals nach einer Verfallswoche erneut eine erhöhte Volatilität zu verspüren ist. Hinzu kommt, dass es aus charttechnischer Sichtweise übergeordnet weiter angeschlagen ausschaut.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Blick auf die Indizes

Charttechnisch läuft alles nach Plan. Diese Tatsache muss einfach zu Beginn gleich betont werden, denn ich mache dort weiter, wo ich in der Vorwoche aufgehört habe. Meine Ziele sind klar definiert und lauten wie folgt:

Beginnen möchte ich dabei mit dem Dow Jones Index. Seit dem planmäßigen Abprall am Widerstand war eine Abwärtsbewegung bis 16.000 Punkten einzuplanen.

Einen Großteil haben wir bereits erfolgreich abgearbeitet und ich denke, dass wir die Bewegung auch komplettieren werden. Natürlich kann es zwischendurch auch zu einer Gegenwehr der Bullen kommen aber die Verlaufshoch sollte letzte Woche abgeschlossen worden sein.

Gleiches gilt auch für den S&P 500 Index, welcher mittelfristig ohnehin sehr angeschlagen aufgestellt ist. Nach dem Hoch von 2.020 Punkten bleibt darunter eine Bewegung bis 1.900 Punkten als feste Prognose bestehen.

Nur ein Ausbruch über 2.020 Punkte würde dieses Szenario außer Kraft setzen. Jetzt aber noch ein paar Worte zum Nasdaq100 Index. Die Kombination aus 38 und 50 Tage-Linie haben den Index nach unten befördert. Solange im Übrigen der Abwärtstrend intakt ist, halte ich eine Bewegung bis 4.200 Punkten für möglich.

Mein Fazit

Konzentrieren Sie sich auf die übergeordneten Ziele, welche bereits frühzeitig bekannt waren. Diese sind und bleiben intakt. Auch zwischenzeitliche Angriffe der Bullen können daran nichts ändern.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

21. September 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.