MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Ausbruch und nun?

Wie gewohnt starte nun ich mit der Übersicht des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Kursverlust von 1,3 Prozent bei 17.213 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 2.022 Punkten, was einem Gewinn von 1,6 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss nach einem Zuwachs von 1,8 Prozent bei 4.361 Punkten.

Am Freitag ist es geschehen

Es war eine hochvolatile Handelswoche und der Kampf zwischen Bullen und Bären war stets zu verfolgen. Letztendlich gelang den Bullen dann am Freitag der entscheidende Durchbruch nach oben.

Damit meine ich, dass im Dow Jones die 100 Tage-Linie, im S&P 500 die Marke von 2.010 und beim Nasdaq100 die 4.350er Marke nach oben durchbrochen wurden. Insbesondere der Ausbruch beim S&P 500 ist positiv zu bewerten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Bullen dürfen nun nicht schwach werden

Wichtig für die Bullen ist nun, dass es zu keinem Rückfall unter die 2.010er Marke kommt. Wenn ja, dann dürften zahlreiche Marktteilnehmer schnell zu dem Entschluss kommen, dass wir nur einen Fehlausbruch gesehen haben.

Der unberechenbare Verfall

Vier Mal im Jahr gibt es den großen Verfallstag und an diesem Freitag ist es wieder so weit. Dann verfallen Index-Futures sowie Optionen auf Indizes und einzelne Aktien. In den Tagen zuvor schwanken die Aktienkurse üblicherweise stark, weil Marktteilnehmer gezielt die Preise in deren Wunschrichtung zur Abrechnung lenken.

Interessant ist nicht nur die Verfallswoche selbst, insbesondere die Woche danach, denn dann zeigt sich meistens, ob die Richtung des Verfalls fortgeführt wird oder oben korrigiert.

Und Yellen ist ja auch noch da

Nach Draghi richten sich die Blicke nun auf die Fed-Chefin Yellen. Was wird die US Notenbank machen? Die Kurse an den Terminmärkten signalisieren seit Wochen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung am Mittwoch bei null Prozent steht.

Twitter Planung

Die Twitter Aktie ist ganz schön abgestraft worden. Im Tief notierte die Aktie zwischenzeitlich schon bei ca. 14$. Sollte der Titel in den kommenden Wochen wieder in Richtung dieser Marke fallen, halte ich einen spekulative Long Trading-Idee für interessant. Ich verfolge damit mindestens 50 Prozent Kurszpotenzial.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

14. März 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.