MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Bullen bleiben unter Beschuss

Wie gewohnt starte nun ich mit der Übersicht des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Minus von 0,5 Prozent bei 17.434 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 2.039 Punkten und ging mit einem Abschlag von 0,4 Prozent Handel. Der Technologie-Index Nasdaq100 schloss noch einem Rückgang von 0,5 Prozent bei 4.315 Punkten.

Bullen unter Druck

Schon vor dem regulären Marktstart um 15.30 Uhr MEZ war absehbar, dass es mit den US Börsen zunächst einmal nach unten gehen wird. Die vorbörslich veröffentlichten US-Konjunkturdaten waren schwächer als erwartet ausgefallen und waren demnach ein Belastungsfaktor für den Marktstart.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge war um 16.000 auf 278.000 gefallen, blieb damit aber über der Erwartung von 272.000. Deutlich unter den Erwartungen war der Chicago Fed National Activity Index ausgefallen. Mit minus 1,8 im Mai hatte er sich weiter abgeschwächt.

Zudem hatte die Fed mehr oder weniger am Mittwochabend den Weg geebnet, um eine Zinsanhebung im Monat Juni in die Wege zu leiten. Ob es letztendlich dazu kommen wird oder erst doch ein Schritt im September erfolgt, das wird uns die Zukunft zeigen. Wie dem auch sei: Die US Börsen gingen gestern wieder einmal nach unten aber konnten sich von den Tagestiefs distanzieren. Vielleicht ein kurzfristiger Lichtblick für die Bullen.

Saisonal passt es doch

Die Monate April und Mai sollten ursprünglich zu einem saisonalen Hochpunkt führen und bislang passt es gut ins Bild. Also heißt es Ruhe bewahren. Kurzfristig den ein oder anderen Long Einstieg vollziehen, gleichzeitig aber übergeordnet auf der Short Seite verbleiben oder größere Kurserholungen sogar dazu nutzen, um entsprechend die Short Quote zu erhöhen.

Klare Bedingungen

Was die übergeordnete Sichtweise angeht, so habe ich schon mehrfach meine Bedingung klar kommuniziert. Es liegen mittelfristige Widerstände vor und sofern diese nicht überwunden werden, ist und bleibt eine größere Korrektur unumgänglich. Was viele vergessen: Diese ist auch gesund für die Entwicklung des Aktienmarktes, um größere Abverkäufe auszuschließen.

Monster ist stark

Monster Beverage konnte in den vergangenen Wochen sehr stark zulegen. Dabei hat sich die Aktie wieder dem markanten Kurswiderstand von ca. 156$ deutlich angenähert. Diese Marke ist und bleibt für Short Trader interessant, während eine Annährung zur 115$ Marke immer wieder für einen Long Einstieg dienen sollte. Keine Frage, eine breite Spanne…

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

20. Mai 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.