MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Bullen unter Druck?

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,5 Prozent bei 18.313 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel bei 2.157 Punkten mit einem Minus von 0,6 Prozent. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Abschlag von 0,7 Prozent bei 4.719 Punkten.

Korrektur im Anmarsch?

In den vergangenen Tagen war eines immer wieder deutlich zu erkennen: Der Dow Jones und S&P 500 schienen kurzfristig an ihre Grenzen vorgestoßen zu sein. Lediglich der Tech-Index nutze sein weiteres Aufwärtspotenzial, schließlich war der Index im Vergleich auch deutlich hinten.

Die Seitwärtsbewegung des Dow und S&P 500 Index entwickelt sich aktuell nun mehr und mehr in kleinen Stücken zu einer Abwärtsbewegung. Kein Grund zur Panik aber ein wenig Skepsis und Vorsicht sollte als Bulle dann doch aufkommen. Denn gleichzeitig hat der Tech-Index nun einen Fehlausbruch mit Hinblick auf die 4.740er Marke hinterlassen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Eine Möglichkeit…

Neue Hochpunkte beim Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq100 dürfen nun nicht mehr erfolgen, sofern sich eine Abwärtsbewegung aus der laufenden Konsolidierung entwickeln soll. Dies ist eine klare Bedingung. Ob Aufwärts- oder Abwärtstrend: Beide Seiten kommen immer wieder zum Vorschein aber übergeordnet behält nun mal eine Seite das Zepter in der Hand und für eine Abwärtsbewegung sind die genannten Bedingungen nun ausschlaggebend.

Twitter Pullback Strategie erfolgreich

Nicht jeder Trade kann ein Volltreffer sein, das hat auch stets mit den diversen Zyklen/Marktphasen innerhalb eines Handelsjahres zu tun. Fakt ist aber, dass mit dem Twitter Long- und auch Short Trade ein guter Gewinn erzielt werden konnte. Wobei die Short-Strategie durchaus noch weiteres Potenzial hat. Den Stop-Loss auf Einstand nun anzupassen kann dabei die richtige Entscheidung zu sein.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

3. August 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.