MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Coca Cola enttäuscht

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse des Vortages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,9 Prozent bei 16.461 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.927 Punkten aus dem Handel, was einem Verlust von 0,7 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.949 Punkten und ging mit einem Minus von rund 0,5 Prozent aus dem Handel.

Was für eine Woche

Derzeit überschlagen sich die Ereignisse und auch die Kursbewegungen. Insgesamt liegt ein weiterhin recht angespanntes Marktumfeld vor. Bei einem bewaffneten Angriff auf das kanadische Parlament sind ein Soldat und ein Angreifer getötet worden. Ein Wachsoldat am Kriegsdenkmal beim Parlament in Ottawa sowie einer von womöglich mehreren Angreifern seien tot, teilte die Polizei mit. Insbesondere solche Unruhen sind oftmals Faktoren für Gewinnmitnahmen aber schauen wir uns die Indizes im Detail genau an.

Blick auf die Indizes

Charttechnisch hat sich gestern einiges ereignet. Zusammengefasst konnten gleich 3 Fehlausbrüche verfolgt werden. Beim Dow Jones folgte der Rückfall unter die 200 Tage-Linie, der S&P 500 fiel nach einem kurzen Ausflug über das 62er Retracement wieder zurück und final scheiterte der Nasdaq100 dann doch noch an dem Abwärtstrend. Mit den gestern markierten Hochpunkten ist die Wahrscheinlichkeit für ein Verlaufshoch des jeweiligen Index gegeben und gleichzeitig die Chance für weitere Kursabgaben.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Coca Cola unter Druck

Der Trend zur Gesundheit macht der gesamten Junkfood-Branche zu schaffen: Auch bei Coca Cola laufen die Geschäfte schleppend. Im dritten Quartal fiel der Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr von 2,4 auf 2,1 Milliarden Dollar. Der Umsatz des Konzerns lag kaum verändert bei etwa zwölf Milliarden Dollar – Analysten hatten jedoch mehr erwartet.

Das Unternehmen verwarf zudem sein Gewinnziel für dieses Jahr – ein hohes einstelliges Wachstum sei nicht mehr zu erwarten, teilte Coca-Cola mit. Auch die langfristige Umsatzprognose wurde einkassiert, der Konzern erwartet jetzt nur noch ein Verkaufsplus im mittleren einstelligen Bereich. Die Enttäuschung der Anleger war definitiv am Verlauf des Aktienkurses ablesbar. Die Aktie brach um 5,2 Prozent auf Wochensicht ein. Mittel – und langfristig sind allerdings keine negativen Signale seitens der Charttechnik vorhanden.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

23. Oktober 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.