MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Gemischtes Bild?

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse von Freitag. Der Dow-Jones-Index schloss 0,1 Prozent tiefer bei 17.1634 Punkten.

Der S&P 500 Index ging mit 2.039 Punkten aus dem Handel und schloss wieder mal ohne Veränderung. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.224 Punkten und ging mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent aus dem Handel.

Wenig Bewegung in der Vorwoche

Obwohl es am Donnerstag und Freitag seitens der Konjunkturdaten viele Impulse gegeben hat, konnten die amerikanischen Aktienmärkte nicht großartig zulegen bzw. die Aussage darf lediglich auf zwei von drei Indizes bezogen werden. Nur beim Dow Jones und S&P 500 ist wenig Bewegung zustande gekommen. Die Technologiebörse Nasdaq konnte um mehr als 1 Prozent zulegen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wer zieht wen in welche Richtung?

Zwei von drei Indizes scheinen keine Käufer mehr zu finden. Droht eine Korrektur?

Negative Signale bleiben allerdings weiterhin aus und deshalb haben die Bären noch immer keine Chance. Ein Beispiel bleibt hierzu, dass sich der Dow Jones weiterhin oberhalb des letzten Ausbruchsbereiches von nun schon 17.540 Punkten bewegt und auch der S&P verharrt wenn oberhalb der Ausbruchslinie. Erst wenn die Kurse darunter rutschen ist mit Abgabedruck zu rechnen!

Beim starken Nasdaq100 dürfte nun ebenfalls das Potenzial ausgeschöpft sein, da der Tech-Index nun seine obere Trendkanalbegrenzung erreicht hat. Eigentlich sind also alle drei Indizes für eine Korrektur bereit. Doch wie schon beschrieben: Es liegen keine Verkaufssignale vor. Diese könnten allerdings in dieser Woche durch den Dow Jones und S&P 500 ausgelöst werden.

Ich denke, dass sich in dieser Woche eine endgültige Entscheidung abzeichnen wird. Die Ruhepause vom Dow Jones und S&P 500 wird sich nun in eine Richtung auflösen müssen.

Citigroup Trading Update

Vom aufgestellten Kursziel sind wir noch Meilenweit entfernt. Allerdings ist die Voraussetzung für eine Korrektur geschaffen. Bislang verharrt der Bankenriese weiterhin unterhalb der Widerstandszone. Gleichzeitig kommen Dow Jones und der S&P 500 auch nicht mehr weiter.

Für diese Trading-Idee ist definitiv Geduld angebracht. Ziel ist und bleibt ein Test des Aufwärtstrends und genau dort kann dann ggf. ein Wechsel von Short auf Long vollzogen werden. Selbstverständlich muss zuvor die Gesamtmarktlage anhand der technischen Analyse überprüft werden, um eine endgültige Entscheidung zu fällen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

17. November 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.