MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Mittelfristige Warnzeichen?

Wie gewohnt starte nun ich mit der Übersicht des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Minus von 1,5 Prozent bei 16.906 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 1.990 Punkten, was einem Minus von 1,3 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss nach einem Abschlag von 0,9 Prozent bei 4.443 Punkten.

Blick auf die US Indizes

Die Sorgen rund um China belasteten die globalen Aktienmärkte mehr und mehr. Gleichzeitig befindet sich der Ölpreis auf Sinkflug und die Sorge um den Motor der Weltwirtschaft steigt und steigt. Und das sind ja nicht die Einzigen Probleme, welche derzeit an den Aktienmärkten kursieren.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Schon wieder wurde in der letzten Nacht der Handel an den chinesischen Aktienmärkten ausgesetzt, da die Turbulenzen gleich von Beginn zu hoch waren. Doch kommen wir nun auf die Ausganglage der US Indizes zu sprechen, denn die Lage ist durchaus brisant.

Beim Dow Jones wurde gestern die Unterstützung bei 17.050 – 17.000 Punkten durchbrochen. Sofern es zu einem Bruch kommen sollte, betonte ich, dass direkt mit weiteren Abgaben bis 16.860 Punkten zu rechnen sei. Doch selbst diese Marke reichte nicht. Der Index fiel im Tief auf fast 16.800 Punkte zurück. Der Abgabedruck ist weiterhin enorm und nach den sehr negativen Vorgaben aus China könnte es kurzfristig nochmals so weitergehen. Die nächste Marke könnte dabei ca. 16.510 Punkte sein.

Nun so S&P 500 Index. Mit Hinblick auf die vorbörsliche Indikation droht ein Rückfall unter die Kursunterstützung von 1.990 Punkten, welches ebenfalls zu erneutem Abgabedruck aufgrund von Stop Loss Absicherungen führen dürfte.

Und wie ist die Lage beim Nasdaq100 Index? Gestern erfolgte nun erstmalig der Schlusskurs unterhalb der 200 Tage-Linie. Dies könnte kurzfristig ebenfalls zu weiteren Kursabgaben führen. Erst eine Rückeroberung der 200 Tage-Linie bietet den Bullen wieder Angriffspotenzial.

IBM will nicht ins Ziel marschieren

Die mittelfristige Short Trading-Idee ist zwar weit vorne, allerdings will die Aktie von IBM anscheinend nicht mein Kursziel von 125,00$ erreichen. Dahingehend schlage ich nun folgendes vor: Sollte es heute im regulären US Handel zu einem Kurs von 132,00$ kommen, dann wird die Trading-Idee zu diesem Kurs beendet.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

7. Januar 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.