Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Notenbank stoppt Rallye!

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,6 Prozent bei 19.792 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den Handel bei 2.253 Punkten und ging mit einem Minus von 0,8 Prozent Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Minus von 0,3 Prozent bei 4.921 Punkten.

Rückblick

„Für die Bären bleibt es hingegen etwas schwieriger, da noch immer kein Umkehrsignal vorliegt. Aber Vorsicht: Der Dow Jones kann von 20.000 Punkten einen schnellen 1.000 Punkte Rutsch vollziehen, was charttechnisch betrachtet keinerlei Drama darstellt, um das gleich vorab klarzustellen. Ein Crash erwarte ich keineswegs!“

Leitzins wie erwartet

Die Federal Reserve hob den Leitzins erstmals seit einem Jahr wie erwartet um 0,25 Prozentpunkte an. Der Leitzins bewegt sich damit aktuell in einem Radius von 0,5 und 0,75 Prozent, wie die Federal Reserve nach der Sitzung ihres Offenmarkt-Ausschusses in Washington gestern Abend mitteilte.

Yellen dreht den Markt

Doch wie im Vorfeld von mir angekündigt waren die Worte der Fed-Vorsitzenden Yellen ausschlaggebend und mit ihrer Rede drehte der US-Aktienmarkt bergab. Bislang waren die Marktteilnehmer von zwei weiteren „potenziellen“ Zinsanhebungen in 2017 ausgegangen, doch Yellen warf hier sogar die Zahl drei in den Raum.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Insgesamt hielt sich Yellen wie gewohnt bedeckt und ließ sich somit nur wenig in die Karten schauen. Aber beflügeln konnte das Notenbank-Oberhaupt die Wall Street gestern nicht. Ohnehin ist fraglich ob Yellen in Zukunft diesen Platz verteidigen kann, denn Trump hat durchaus andere Pläne.

Dow Jones knickt ein

Eine kleine Konsolidierung – mehr ist es aber nicht. Natürlich ist und bleibt die 20.000er Marke erreichbar. Gleichzeitig sollten die Anleger aber vorsichtig bleiben. Wie bereits gestern geschildert: Ein 1.000 Punkte Rutsch ist und bleibt möglich und gestern notierte der Dow Jones Index knapp unterhalb von 20.000 Punkten.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

15. Dezember 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!