MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Passt doch!

Wie gewohnt starte nun ich mit der Übersicht des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Kursgewinn von 1,3 Prozent bei 16.093 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 1.906 Punkten, was einem Plus von 2,0 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss nach einem Plus von 2,8 Prozent bei 4.259 Punkten.

Comeback der Bullen

Mitte letzter Woche hatte ich schon erste Andeutungen gemacht, dass eine Gegenbewegung nicht mehr lange auf sich warten dürfte. Allein 700 Punkte konnte der Dow Jones Index ausgehend von seinem Tief der Vorwoche wieder gut machen.

Eine stolze Leistung, wodurch erstmalig ein Zuwachs auf Wochensicht für das Jahr 2016 auf die Beine gestellt werden konnte. Beim S&P 500 und Nasdaq100 waren die Zugewinne sogar noch ein wenig höher ausgefallen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Nicht in Euphorie verfallen

Nach einem massiven Ausverkauf ist eine entsprechende Gegenbewegung völlig normal. Diese könnte in der neuen Handelswoche auch schon wieder ein Ende nehmen. Am Dienstag und Mittwoch dürften die Anleger wieder gespannt auf die US Notenbank blicken, welche ihr Sitzungsergebnis dann am Mittwochabend verkünden wird.

In der Vorwoche war es die EZB, welche dem deutschen Aktienmarkt entsprechenden Rückenwind beschwerte. Nur liefert die US Notenbank ähnlich wie die EZB? Dem stehe ich dann doch ein wenig skeptisch gegenüber.

Entscheidend für eine nachhaltige Bodenbildung

Hierzu dürfen die bisherigen Jahrestiefs nicht mehr unterschritten werden. Andernfalls könnte dies zu erneut starken Kursabschlägen führen. Unabhängig davon, welchen Impuls die Fed geben wird, ich glaube nicht, dass wir in der kommenden Handelswoche neue Tiefs setzen werden.

Aber ein Rücksetzer kann nicht ausgeschlossen werden. Angesichts der Fed möchte ich mich aber auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn die Vergangenheit zeigte uns sehr oft, dass die Macht der Notenbanken nicht zu unterschätzen ist. Wohl gemerkt in beide Richtung des Marktes!

Tesla – Zwei Möglichkeiten

  • Eine weitere Erholung könnte als möglicher Pullback an den zuletzt durchbrochenen Aufwärtstrend enden. Ein Rücklauf an die Trendmarke bietet sich für eine Short Trading-Idee an.
  • Alternativ rutscht die Aktie wieder zurück zum Tief der Vorwoche, welches bei zuletzt 190$ markiert wurde. Dann bietet sich eine Long Trading-Idee an und gleichzeitig eine sofortige Absicherung bei 180$. Dort wartet wenn die nächste Kursunterstützung.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

25. Januar 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.