MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Wie lange denn noch?

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss 0,3 Prozent tiefer bei 17.824 Punkten.

Der S&P 500 Index ging um 0,3 Prozent nach unten und beendete den Handel mit 2.055 Punkten. Der Nasdaq100 beendete den Handel mit einem Abschlag von 0,6 Prozent bei 4.228 Punkten.

Die Seitwärtsphase kennt kein Ende

Unterm Strich konnten die amerikanischen Aktienindizes in der Vorwoche gut zulegen. Allerdings sehen wir weiterhin nur eine breite Seitwärtsbewegung. An dieser Stelle ist der Investor genervt und der Trader sehr erfreut.

Warum der Trader erfreut ist? Dieser kann auch von einer Seitwärtsbewegung einen guten Profit ziehen, während der klassische Investor nur von einem weiteren Aufwärtstrend partizipiert.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Was mir beim S&P 500 aufgefallen ist

An dieser Stelle möchte ich auf meinen Liebling zu sprechen kommen. Dabei handelt es sich natürlich um den S&P 500. Mit dem Index steigt oder fällt der US Markt. Sie erinnern sich an meine Worte von Ende November als der Index die Marke von 2.074,5 Punkten erreichte. Dort lautete es: Raus aus US Aktien!

Seitdem ist der Index ein wenig abgerutscht und hat immer wieder den Versuch gestartet über den Widerstand auszubrechen, was jedoch stets scheiterte. Im Vormonat und auch im aktuellen Monat Februar hat der Index jeweils bei 2.072 Punkten wieder nach unten gedreht. Zufall? Wohl kaum!

Das Vorjahreshoch wurde bei 2.093 Punkten ausgebildet und stellt mittelfristig einen massiven Widerstand dar und lag auch nur unwesentlich über meinem mittelfristigen Ziel von 2.074,5 Punkten. Der Bereich von 2.074 – 2.093 Punkten ist weiterhin ein potenzieller Auslöser für eine mittelfristige Korrektur bis 1.900 Punkte.

Dow Jones und Nasdaq100

Am vergangenen Freitag ist der Dow Jones bis zum oberen Bollinger Band im Tageschart vorgedrungen. Dort haben sich dann wieder einige Bullen aus dem Markt verabschiedet und die Positionen von Long auf Short gedreht. Solange wir nun das Hoch von Freitag nicht knacken, ist eine Abwärtsbewegung bis zum mittleren Bollinger Band möglich.

Beim Nasdaq100 sehen wir weiterhin abfallende Hochpunkte. In der Vorwoche ist nun ein weiteren erfolgt. Der klassische Abwärtstrend ist weiterhin intakt. Insgesamt herrscht eine Handelsspanne von rund 170 Punkten, ohne neue Signale.

American Express – Bleibt mein Ziel bestehen?

Zuletzt sah es schon fast danach aus, dass Amex mein Short Kursziel erreicht. Dann aber setzte die Erholung am US Markt ein, wovon natürlich auch die Kreditkartenriese profitieren konnte. Lohnt es sich noch an der Short Trading Idee festzuhalten? Ja!

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

9. Februar 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.