MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wall Street – Zu früh gefreut?

Wie gewohnt starte ich mit der Übersicht der Ergebnisse des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss 1,2 Prozent fester bei 17.760 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 2.076 Punkten, was einem Gewinn von 1,2 Prozent Handel entsprach. Der Nasdaq100 schloss mit 1,5 Prozent Zuwachs bei 4.420 Punkten.

Griechenland, Griechenland und nochmals Griechenland

Auch zum Start in neue Börsenwoche gibt es natürlich wieder nur ein Thema – Griechenland. Dabei wurde doch schon in der Vorwoche täglich diskutiert und wild spekuliert. Aufgrund von wilden Spekulationen ging es bereits am vergangenen Freitag aufwärts.

Dort lautete es wieder, dass nun der entscheidende Schritt zwischen den EU Mitgliedern und Griechenland in die Wege geleitet wurde. Am Wochenende kam es dann zum Showdown und dort zeigte sich, dass der Optimismus mal wieder verfrüht war.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Kein Ende in Sicht

Griechenland habe in den kommenden drei Jahren einen Finanzierungsbedarf zwischen 82 und 86 Milliarden Euro. Zu dieser Einschätzung kommen die Finanzminister der Eurozone.

Die Gruppe schließt einen Schuldenschnitt aus, spricht aber von Erleichterungen. Möglich sei beispielsweise, dass die Fälligkeit von Schulden nach hinten verschoben werde. Ist das denn die Lösung des eigentlichen Problems? Nein!

Fass ohne Boden

Vor Jahren hatte ich die Entwicklung rund um Griechenland bereits als „Fass ohne Boden“ betitelt und stets vor einem langfristigen Grexit gewarnt und zu dieser Meinung stehe ich weiterhin.

Die Lage bleibt hoffnungslos, leider! Und wenn sich Griechenland den Forderungen der EU fügt, so wissen wir doch genau, dass diese nicht zu erfüllen ist. Egal wie es ausgehen mag: Langfristig geht das Ganze nicht gut aus!

Blick auf die Indizes

Beim Dow Jones Index ist derzeit eine Handelsspanne von 17.825 bis 17.350 Punkten einzuplanen. Für den S&P 500 sind die ausschlaggebenden Begrenzungen bei 2.085 und 2.095 Punkten auszumachen.

Aus dem Bereich dürfte erneuter Abgabedruck bis 2.040 Punkte die Folge sein. Nun noch zum Nasdaq100 Index und dort ist kurzfristig der Bereich von 4.438 bis 4.455 Punkte entscheidend.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. Juli 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.