Wohngemeinschaft: Darum handelt es sich

Bewohnen mehrere Personen, die weder eine Familie noch eine nichteheliche Lebensgemeinschaft bilden, eine Wohnung gemeinsam, so wird allgemein von einer Wohngemeinschaft gesprochen.

Haben die Bewohner einer Wohngemeinschaft den Mietvertrag einzelnen unterschrieben, haften sie dem Vermieter als Gesamtschuldner.

Mitglieder einer Wohngemeinschaft, die den Mietvertrag nicht unterschrieben haben, sind im Zweifelsfall als Untermieter anzusehen.

Die Mitglieder einer Wohngemeinschaft können den Mietvertrag nur zusammen kündigen.

Wurde im Mietvertrag ausdrücklich vereinbart, dass an eine Wohngemeinschaft vermietet wird, können beim Auszug einer oder mehrerer Personen die verbleibenden Mitglieder der Wohngemeinschaft die Zustimmung vom Vermieter verlangen, neue Mitglieder in ihre Wohngemeinschaft aufzunehmen. Über den Wechsel von Mitgliedern der Wohngemeinschaft ist der Vermieter zu unterrichten.

15. April 2015

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.