+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Aphria-Aktie: Übernahmekarussell auf dem Hanfmarkt dreht sich immer schneller

Inhaltsverzeichnis
Wenn Sie dachten, dass um den Jahreswechsel Ruhe auf dem Übernahmemarkt einkehrt, dann lagen Sie vollkommen falsch. Einmal mehr ging es auf dem Markt der Hanfkonzerne rund, wobei die Geschichte bei Aphria wohl kaum spektakulärer hätte ausfallen können. Anfang Dezember geriet der Konzern noch in das Visier der Shortseller.

Nach einem extrem negativen Bericht von Quintessential Capital Management und Hindenburg Research, die rund um die Firma einen Betrugsfall witterten, kam es zu einem massiven Kursverfall. Notierte die Aktie im September noch bei über 16 Dollar, schmolz der Wert nach der Analystenstudie auf 4,51 Dollar zusammen.

Jetzt gibt es offenbar eine Übernahmeofferte von Green Growth Brands (Xanthic Biopharma), die einen satten Aufschlag von fast 46% beinhaltet. Allerdings war die Freude bei den Aphria-Aktionären nur von kurzer Dauer. Die Papiere gaben ihre vorbörslichen Gewinne nämlich wieder komplett ab, da das Übernahmeangebot nicht ohne Fallstricke ist.

Aphria im Portrait

Aphria, früher Black Sparro Capital Corp., ist ein in Kanada beheimatetes Unternehmen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Produktion und Vertrieb von medizinischem Cannabis. Dabei bedienen die Kanadier sowohl den Einzel- als auch den Großhandel. Zu den Produkttypen gehören auch Kusawa, Tamaracouta, Panache, Churchill und Iroquois. Zu den weiteren Aktivitäten zählt die Erforschung und kommerzielle Produktion von Cannabisölen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise