+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Bridgestone schluckt TomTom-Telematik

Inhaltsverzeichnis
Heute kann ich Ihnen von dem jüngsten grenzüberschreitenden Deal berichten. TomTom, der niederländische Hersteller von Navigationsgeräten, veräußert sein Telematik-Geschäft an den japanischen Reifenhersteller Bridgestone. Für Experten kam die Meldung nicht unerwartet. Die Niederländer hatten den Geschäftsbereich mit gut 670 Mitarbeitern bereits im Herbst ins Schaufenster gestellt.

Der Kurs der Tom Tom-Aktie sackte direkt nach der Meldung um mehr als 5% in den Keller und notierte damit deutlich schwächer.

Bridgestone zahlt den Fünffachen Umsatz

Für die Telematiksparte des Konzerns legt Bridgestone immerhin 910 Millionen Euro in bar auf den Tisch. Der Verkaufspreis macht damit rund die Hälfte der aktuellen Marktkapitalisierung des niederländischen Unternehmens von 1,76 Mrd. Euro aus und liegt damit leicht über den ursprünglichen Preisvorstellungen von TomTom.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise