+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Atoss überrascht mit Sonderdividende

Inhaltsverzeichnis

Während die Giganten der Telekom- und Versorgerbranche die Dividende kürzen oder sogar streichen trumpfen die kleinen Nischenplayer mit stabilen und steigenden Dividenden auf.

Atoss will eine Dividende in Höhe von 3,62 € je Aktie auszahlen. Diese Ausschüttung enthält eine Dividende in Höhe von 0,72 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2012 sowie eine Sonderdividende in Höhe von 2,90 € je Aktie.

Im Vorjahr wurden 0,71 € reguläre Dividende an die Aktionäre ausbezahlt.

Seit 2003 steigende Dividende

Beim derzeitigen Aktienkurs von 36 € und unter Zugrundelegung der regulären Dividende beträgt die aktuelle Dividendenrendite 2,76%.

Über den Gewinnverwendungsbeschluss der Verwaltungsorgane wird die Hauptversammlung am 26. April 2013 entscheiden. Atoss startete im Jahr 2003 mit der Einführung der aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik.

Nach Ausschüttung liegt die Eigenkapitalquote von Atoss voraussichtlich bei über 60% und die liquiden Mittel betragen zum Jahresende 8 Mio. €.

Siebte Rekordjahr in Folge

Gemäß vorläufiger Zahlen konnte Atoss erneut an den Erfolgen der Vorjahre anknüpfen und  die erwarteten Umsatz- und Ergebnisdaten im Geschäftsjahr 2012 nochmals übertreffen.

Der Umsatz wurde deutlich von 31,6 auf 33 Mio. € gesteigert. Der Kernbereich Software wuchs dabei überproportional auf 20,1 Mio. €. Bei einer unverändert hohen EBIT-Marge von 23% belief sich das operative Ergebnis (EBIT) auf EUR 7,6 Mio. €.

Der Spezialist für Workforce Management hat somit mit dem siebten Rekordjahr in Folge seinen Wachstumskurs fortgesetzt und zugleich die Voraussetzungen für eine weiterhin exzellente Unternehmensentwicklung geschaffen.

Gefragte Software

Die Umsatzsteigerungen sind im Wesentlichen auf den überproportionalen Anstieg im Kernbereich Software zurückzuführen. Der Anteil am Gesamtumsatz stieg in Folge im Vorjahresvergleich von 60 auf 61%.

Hierbei erreichte der Umsatz mit Softwarelizenzen 7,0 Mio. € und in der Softwarewartung wurden 13,2 Mio. € erwirtschaftet. Besonders erfreulich ist die deutliche Zunahme beim Auftragseingang für Softwarelizenzen um 9%.

Hoher Auftragsbestand

Wichtige Impulse für den Geschäftserfolg lieferte insbesondere das 4. Quartal. Mit Umsätzen in Höhe von 8,5 Mio. € erzielte Atoss den höchsten Quartalsumsatz seit Unternehmensgründung.

Hervorzuheben sind hierbei insbesondere die im Vergleich zum Vorjahresquartal um 28% gestiegenen Auftragseingänge bei Softwarelizenzen. Der Auftragsbestand lag deutlich um 16% über dem Vorjahresniveau.

Ertragsstärke erneut unter Beweis gestellt

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um 4%.

Trotz kontinuierlicher Investitionen in Vertrieb sowie Forschung & Entwicklung, erreichte die EBIT-Marge mit 23% den Spitzenwert des Vorjahres. Der Jahresüberschuss entwickelte sich leicht über dem Vorjahresniveau.

In Folge verzeichnete Atoss mit einem Gewinn pro Aktie von 1,45 € einen neuen Rekordwert. Damit kann sich das Unternehmen die Ausschüttungsquote von knapp 50% locker leisten.

Unternehmensprofil

Die Atoss Software AG ist einer der führenden Anbieter von Softwarelösungen rund um den intelligenten Personaleinsatz in Deutschland. Ziel ist die Reduzierung z.B. von Überstunden, Leerlaufzeiten und Zuschlägen für Sonderschichten.

Gleichzeitig sollen die Prozesse beim Kunden optimiert und verschlankt werden.

Das Lösungsportfolio umfasst die Bereiche Arbeitszeitmanagement, Staff Efficiency Management, Personaleinsatzplanung, Geschäftsprozessmanagement, spezielle Lösungen für den Mittelstand sowie kundenorientiertes Consulting.

Gegründet wurde die Gesellschaft 1987 als Atoss Software Consulting GmbH.