+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Bilanz 2018: Uran mit starkem Comeback

Bilanz 2018: Uran mit starkem Comeback
Jirapong Manustrong / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis
Energie beschäftigt uns immer stärker. Erst in den vergangenen Tagen wurde die letzte deutsche Steinkohlegrube geschlossen. Dieses wichtige Kapitel der deutschen Wirtschaftsgeschichte gehört jetzt der Vergangenheit an. Doch wo soll in Zukunft die Energie herkommen? Denn ein weiterer wichtiger Energieträger wird in wenigen Jahren in Deutschland nicht mehr zum Energie Mix beitragen. Ich rede hier von der Atomenergie. Schon seit Jahren ist der Atomausstieg bis zum Jahr 2022 beschlossene Sache.

Und wenn es nach dem Willen vieler Umweltaktivisten geht, dann wird Deutschland sich auch schon sehr bald aus dem Einsatz von Kohle zurückziehen. Das Einstellen der Steinkohleförderung ist hier sicherlich nur ein erstes Signal. Als nächstes sind die großen Braunkohlegruben dran. Sie erinnern sich sicherlich noch an die massiven Proteste rund um den Hambacher Forst westlich von Köln.

Atomenergie bleibt auch in Zukunft wichtiger Energieträger

Doch hier soll es um die Zukunft Energie gehen. Und die sehen immer noch viele Länder tatsächlich in der Atomenergie. Das ist für viele Menschen in Deutschland kaum nachvollziehbar. Es entspricht aber der Realität in immer mehr Ländern dieser Erde. Und nach einem jahrelangen Niedergang hat auch der Uranpreis in diesem Jahr wieder einmal eine Wende geschafft. Auf Jahressicht hat der Uranpreis in Dollar gerechnet um knapp 20 % zugelegt.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise