+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Pfizer, Moderna, AstraZeneca: Immer mehr Impfstoffe verfügbar

Pfizer, Moderna, AstraZeneca: Immer mehr Impfstoffe verfügbar
rangizzz / Adobe Stock
Inhaltsverzeichnis
Es kommt Bewegung in die Impfkampagne der EU: Nach Biontech/Pfizer und Moderna erhält nun auch AstraZeneca die Zulassung für einen Impfstoff gegen Covid-19. Insgesamt stehen damit drei Präparate zur Verfügung, die in den kommenden Monaten verimpft werden können.

Der Nachschub kommt gerade recht: Ungefähr zeitgleich mit der Meldung über die Zulassungsempfehlung für AstraZeneca machte in der vergangenen Woche die Nachricht die Runde, dass Pfizer kurzfristig weniger Impfdosen wird ausliefern können als ursprünglich zugesagt. Hintergrund ist der Umbau von Produktionsanlagen, um deren Kapazität zu erweitern. Der Engpass ist demnach nur von kurzer Dauer, die Rede ist von zwei bis drei Wochen – doch betroffen als Abnehmer ist lediglich die Europäische Union. Andere Kunden werden weiter normal beliefert.

Engpass bei Pfizer

Das mag zum einen damit zusammenhängen, dass die Produktionsstätte, um die es geht, in Europa angesiedelt ist und möglichst regional produziert werden soll, nicht zuletzt aufgrund der erforderlichen Tiefkühlung des Impfstoffs während des Transports. Zum anderen aber wird moniert, dass die EU im Vergleich zu anderen Abnehmern einen deutlich niedrigeren Preis ausgehandelt hat. Die USA oder Israel zahlen für den Impfstoff von Biontech und Pfizer demnach erheblich mehr – und werden demzufolge womöglich bei der Lieferung bevorzugt.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise