Wasserstoff: Cummins und CNH mit guten Zahlen

Wasserstoff – shu petrmalinak

Die beiden Wasserstoff-Profiteure Cummins und CNH haben zuletzt gute Zahlen vorgelegt. Das unterscheidet sie beispielsweise von Ballard Power oder Nel ASA. (Foto: petrmalinak / Shutterstock.com)

An den Börsen herrschte gestern und heute bei einigen Werten ein regelrechter Ausverkauf. Es gibt inzwischen speziell in der Technologiebranche Aktien, die sich ausgehend von ihren vor ein paar Wochen erreichten Höchstständen halbiert haben oder sogar noch mehr.

Hier sind auch einstige Wasserstoff-Überflieger wie Ballard Power, Plug Power oder Nel ASA zu nennen. Die einstigen Wasserstoff-Überflieger haben sich zuletzt sehr schwach entwickelt. Ganz anders sieht es bei soliden Wasserstoff-Investments wie Cummins oder CNH aus, auf die ich nun näher eingehen möchte.

Cummins: Umsatzprognose rauf

Der US-amerikanische Motorenhersteller Cummins (der unter anderem auch Wasserstoff-Brennstoffzellen herstellt) konnte mit seinem Zahlen für das jüngste Quartal auf ganzer Linie überzeugen. Zudem wurde die Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Zu den Zahlen: Der Nettogewinn stieg deutlich auf 603 Mio. US-Dollar oder 4,07 US-Dollar je Aktie gegenüber 511 Mio. US-Dollar und 3,41 US-Dollar je Aktie im Vorjahr. Auch der Umsatz des US-Konzerns legte in allen Segmenten zu.

„Cummins ist in einer starken Position, um weiterhin in zukünftiges Wachstum zu investieren, neue Technologien für Kunden bereitzustellen und Bargeld an die Aktionäre zurückzugeben“, so Cummins-Chef Tom Linebarger.

Die Wachstumsprognose für den Umsatz für das laufende Jahr wurde von 8 bis 12% sehr deutlich auf 20 bis 24% nach oben geschraubt. Es gebe eine stärkere Nachfrage in allen Märkten, so das Unternehmen.

CNH mit starken Quartalszahlen

Auch der niederländisch-britische Nutzfahrzeug-Spezialist und Wasserstoff-Profiteur CNH hat vor wenigen Tagen sehr starke Zahlen für das 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres gemeldet und die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Das Unternehmen steigerte den Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 40% auf 7 Mrd. US-Dollar.

Ursächlich dafür waren höhere Volumina aufgrund der starken Nachfrage insbesondere in der Landwirtschaft sowie bei Nutz- und Spezialfahrzeugen. Das bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) der industriellen Aktivitäten belief sich im 1. Quartal auf 545 Mio. US-Dollar, nach einem Verlust von 148 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Das CNH-Management geht davon aus, dass die starke Nachfrage für den Rest des Jahres in allen Regionen und Segmenten anhalten wird. Für das Gesamtjahr wird nun ein Umsatzanstieg von 14 bis 18% prognostiziert. Zuvor hatte das Management lediglich einen Umsatzanstieg von 8 bis 12% erwartet.

Pinterest Aktie Soziale Netzwerke RED – shutterstock_267236180

Pinterest: Aktie der Fotoplattform kommt 2021 nicht auf die BeineDie Pinterest Aktie hinkt dem breitem Markt in 2021 deutlich hinterher - denn starke Zahlen werden von nachlassendem Nutzerwachstum überschattet. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz