Novartis bleibt auf Wachstumskurs

Novartis Logo RED_shutterstock_129344918_lucarista

Der Schweizer Pharma-Gigant Novartis will seinen Wachstumskurs auch 2021 fortsetzen. Neue Medikamente machen es möglich. (Foto: lucarista / shutterstock.com)

Zahlreiche Kommentatoren haben zuletzt immer wieder auf eine mögliche (und gesunde) Korrektur an den Aktienmärkten hingewiesen – die möglicherweise gestern gestartet ist. Wenn Sie Ihr Depot etwas krisenfester machen möchten, um sich dagegen zu rüsten, sollten Sie am besten in Aktien von Unternehmen investieren, die auch in Krisenzeiten beständig wachsen. Eines dieser Unternehmen möchte ich Ihnen heute vorstellen: den Schweizer Pharma-Giganten Novartis.

Unternehmensportrait

Der Schweizer Pharmakonzern ist vorwiegend in den Bereichen Atemwegs- und Augenerkrankungen, Immunologie, Infektionskrankheiten, Onkologie (Krebs) und Hämatologie (Blutkrankheiten), Nervensystemerkrankungen sowie Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen tätig. Ergänzt wird das Sortiment des Pharmakonzerns durch Nahrungsmittel sowie Nahrungsergänzungsmittel.

Verstärkter Fokus auf Krebs-Medikamente

Seit einigen Jahren legt Novartis zunehmend einen Schwerpunkt auf Krebsmedikamente.

Der Konzern baut hier seine Marktposition Schritt für Schritt weiter aus: Mit 7 umsatzstarken Krebs-Medikamenten sowie einigen relativ neuen Krebs-Medikamenten mit Blockbuster-Potenzial besitzt Novartis das umfangreichste Onkologie-Portfolio der Pharmabranche.

Prall gefüllte Forschungspipeline

Zudem befinden sich mehrere weitere potenzielle Krebs-Medikamente unmittelbar vor Beantragung der Zulassung. Die Forschungspipeline von Novartis zählt zu den besten der Branche. Vor allem im Bereich Onkologie konnte Novartis zuletzt einige Erfolge vorweisen. So zeigten das Brustkrebs-Medikament Kisqali sowie die Lungenkrebs-Medikamente Capmatinib und Canakinumab in verschiedenen klinischen Studien eine vielversprechende Wirkung. Dies sichert Novartis auch in den nächsten Jahren die Aussicht auf neue Zulassungen und gute Wachstumsperspektiven.

Ordentliches Jahr 2020 

Auch wenn die gemeldeten Zahlen für das 4. Quartal minimal unter den (zwischenzeitlich angehobenen) Analystenprognosen lagen, so können die Schweizer mit dem Jahr 2020 insgesamt recht zufrieden sein. Obwohl einige Geschäftsbereiche von der Corona-Pandemie zumindest leicht negativ betroffen waren, konnte Novartis seinen Gesamtumsatz um 3% auf 48,7 Mrd. US-Dollar steigern. Der Gewinn kletterte um 13% auf knapp 8,1 Mrd. US-Dollar.

Verantwortlich für das gute Jahresergebnis in schwierigem Marktumfeld waren deutliche Zuwächse beim Herz-Medikament Entresto, beim Schuppenflechte-Präparat Cosentyx und bei der Krebs-Gentherapie Zolgensma.

Auch 2021 will Novartis weiter wachsen

Für das laufende Jahr erwartet der Konzern ein währungsbereinigtes Umsatzplus im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Das operative Ergebnis soll währungsbereinigt im mittleren einstelligen Prozentbereich gesteigert werden.

Günstiges Chance/Risiko-Verhältnis

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 20 und einer ordentliche Dividendenrendite von 3,5% ist die Novartis-Aktie noch moderat bewertet. Dies bietet einigen Spielraum nach oben. Das Rückschlagpotenzial fällt aus meiner Sicht deutlich niedriger aus. Vom Chance/Risiko-Gesichtspunkt ist die Novartis-Aktie daher auf jeden Fall einen näheren Blick wert – egal ob Sie ein konservativer Anleger sind oder als eher risikobereiter Anleger eine sichere Beimischung suchen.

Novartis Logo RED_shutterstock_129344918_lucarista

Pharmabranche: Novartis bietet 9,7 Mrd. USD für US-Biotechnologiefirma The Medicines CompanyAuf dem Pharmamarkt zeichnet sich ein weiterer Megadeal ab: Die Vorstände von Novartis und der US-amerikanischen Biotechnologiefirma The Medicines Company haben sich am Sonntag auf eine Übernahmevereinbarung geeinigt. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz