Fastly-Aktie mit Rücksetzer nach vermeintlich schwachem Schlussquartal

Übernahme Symbolbild Puzzlestücke_shutterstock_701748778_NicoEINino

Fastly-Aktie mit kräftigem Rücksetzer nach Vorlage der Geschäftszahlen: Spezialist für Edge-Computing weiter auf Wachstumskurs. Dennoch scheint die Prognose den Anlegern nicht zu schmecken (Foto: NicoEINino / shutterstock.com)

Eine Achterbahnfahrt ist nichts gegen die Entwicklung der Aktie des Cloud-Software-Spezialisten Fastly. In den zurückliegenden 11 Monaten bewegte sich die Aktie in einer enorm großen Bandbreite zwischen 11 und 128 Dollar. Von den Höchstständen haben sich die Papiere zuletzt wieder etwas deutlicher entfernt. Nach den gerade vorgelegten Geschäftszahlen sackte die Aktie um 14% bis auf 81 Dollar in den Keller.

Was steckt hinter der dem jüngsten Rücksetzer? Wie steht es um die fundamentale Entwicklung der Firma? Wie schätzen die Analysten die Aktie ein?

Spezialist für Edge Computing

Bevor wir auf die aktuellen Geschäftszahlen zu sprechen kommen, möchte ich Ihnen Fastly gerne näher vorstellen. Fastly ist ein in 2011 gegründetes Enterprise-Software-Unternehmen, das Entwicklern Tools zur Verfügung stellt, mit denen sie die Leistung von Websites und mobilen Anwendungen beschleunigen können. Dabei werden Inhalte “näher an die Endnutzer” gebracht, was im Fachjargon als “to the Edge”, bezeichnet wird. Der US-Konzern betreibt weltweit derzeit circa 60 Rechenzentren. Fastly ist damit ein so genanntes Content Delivery Network (CDN) und spielt mit seinem Caching eine wichtige Rolle für die Performance, Stabilität und Sicherheit von Web-Applikationen.

Das Kundenportfolio ist breit gestreut: Von der New York Times, The Guardian über E-Commerce-Firmen wie Shopify, Ticketmaster oder Reiseplattformen wie AirBnB und TripAdvisor nutzen zahlreiche Unternehmen die Lösungen von Fastley, um die Performance ihrer Online-Dienste zu optimieren.

Bislang starke Abhängigkeit von Großkunden

Insgesamt kam Fastly im Schlussquartal auf 2.084 Unternehmenskunden (vs. 2.047 im Vorquartal). Allerdings generieren derzeit 324 Großkunden (+11 zum Vorquartal) 89% der Umsätze. Jeder Kunde gibt dabei im Schnitt 782.000 Dollar aus, nach einem Vorquartalswert von 753.000 Dollar. Der mit Abstand größte Einzelkunde des Unternehmens ist die chinesische Videoplattform Tiktok, die zuletzt für rund 11% der gesamten Umsätze stand.

Wachstumsdynamik weiter hoch

Am Ende stand im vierten Quartal ein Umsatz von 83 Millionen Dollar in den Büchern von Fastly. Das ist ein Zuwachs von 40% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal. Im Gesamtjahr 2020 kam das Unternehmen entsprechend auf eine Umsatz von 291 Millionen Dollar, was einem Wachstum von 45% entspricht. Im Vergleich zu 2019 (+38%) hat sich das Umsatzwachstum also nochmals leicht dynamisiert.

Fastly weiter in den roten Zahlen

Wie für ein Wachstumsunternehmen im frühen Geschäftsstadium nicht ungewöhnlich, schrieb Fastly auch im Schlussquartal Verluste. Unter dem Strich lag der bereinigte Verlust mit 10 Cent je Aktie minimal unter dem Vorjahresniveau (-9 Cent je Aktie). Das ist aber auch vor dem Hintergrund erhöhter Forschungs- und Entwicklungskosten zu sehen, die im vierten Quartal von 13 auf 26 Millionen Dollar nach oben kletterten. Damit hat Fastly seine F&E-Quote von 22% auf 31% der Umsätze ausgeweitet.

Kunden buchen immer mehr Leistungen

Eine Kennzahl sollte bei der Analyse der Quartalszahlen nicht unerwähnt bleiben: So lag die sogenannte Net-Retention-Rate bei 143%. Das bedeutet, dass die Bestandskunden zunehmend mehr Geld für die Lösungen von Fastly ausgeben.

Signal Science-Zukauf soll sich bald rechnen

Für das laufende Jahr rechnet Fastly mit einem Umsatzplus von mindestens 30% auf 375 bis 385 Millionen Dollar. Dabei will Fastly nicht nur organisch wachsen. Auch Übernahmen dürften zukünftig eine Rolle spielen. Im letzten Jahr schluckte Fastly den Sicherheitskonzern Dollar Signal Sciences für 775 Millionen. Mit dem Deal steigt Fastly ernsthaft in den Security Markt ein. Außerdem bringt Signal Sciences 60 Enterprise Kunden zu Fastly, von denen 70% komplette Neukunden für Fastly sind.

Analystenschätzungen gehen weit auseinander

Unterdessen gehen die Meinungen der Analysten zur Fastly-Aktie weit auseinander. Der taxierte faire Wert je Aktie rangiert in einer Bandbreite zwischen 65 und 110 Dollar. Der Durchschnitt aller Schätzungen liegt mit 90 Dollar rund 10% über dem aktuellen Kursniveau.

Übernahme Symbolbild Puzzlestücke_shutterstock_701748778_NicoEINino

Corona hinterlässt deutliche Spuren auf dem M&A-MarktIn 2020 brachen die globalen M&A-Aktivitäten aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Unsicherheiten deutlich ein. Für 2021 prognostizieren Experten jedoch eine kräftige Erholung. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz