LPKF Laser: Jetzt wieder aufwärts?

infineon

Die Aktie von LPKF Laser hat im allgemeinen Abverkauf der Technologiewerte zuletzt ebenfalls deutlich an Wert verloren., (Foto: spainter_vfx/Shutterstock)

Aufkommende Zinsängste haben dafür gesorgt, dass sich zahlreiche Investoren aus den Technologiewerten zurückgezogen haben. Denn höhere Zinsen verteuern die Finanzierung für wachstumsstarke Branchen. Zudem erscheinen die teils sehr hohen Bewertungen dann weniger attraktiv. Die jüngste Korrektur der Nasdaq-Index belegt dies leider eindrucksvoll. Auch deutsche Technologie-Werte gerieten unter Druck, beispielsweise LPKF Laser, die ich Ihnen heute näher vorstellen möchte.

Unternehmensportrait

Die LPKF Laser & Electronics AG ist ein in Deutschland ansässiger Entwickler von Lasersystemen und Prozesslösungen für die Leiterplattentechnik und Mikroelektronik. Dabei richten sich die Produkte an Kunden aus den Bereichen Automotive, Elektronik, Telekommunikation und Solar.

Das Unternehmen ist unter anderem in den Segmenten Schneid- und Strukturierungslaser (hier werden Lasersysteme und Prozesskompetenz für die Herstellung von Verbindungsbauelementen hergestellt), Fügetechnologien (hier werden Lasersysteme zum Schweißen von Kunststoffbauteilen vertrieben), Dünnschichttechnologien (hier sind Entwicklung und Produktion von Lasersystemen zum Ritzen von Dünnschicht-Solarzellen) tätig.

Volatile Kursentwicklung 2021

Die Performance in diesem Jahr kann nicht so recht überzeugen. Seit Beginn des Jahres gab der Wert um rund 15% nach. Das sah Mitte Februar noch ganz anders aus. So brach der Wert vor wenigen Wochen aus der bis dahin laufenden Konsolidierung heraus und nahm Kurs auf die Höchststände des Jahres 2000. Hintergrund waren die Meldungen des US-Mitbewerbers Coherent, der im Zentrum von Übernahmefantasien stand.

Doch inzwischen ist Ernüchterung bei LPKF eingekehrt. Die Aktie gab überdurchschnittlich nach und rutschte zuletzt sogar kurz unter die 25 Euro-Marke. Aus chattechnischer Sicht gibt es spätestens bei 23,70 Euro eine Unterstützungslinie. Sollte diese halten, so würde schnell der Kurs auf die Widerstandslinie bei 27 Euro eingeschlagen werden.

Mittlerweile wurde bekannt, dass der Shortseller WorldQuant, LLC seine Netto-Leerverkaufsposition in LPKF-Aktien ausgebaut hat. Die Netto-Leerverkaufspositionen belaufen sich auf mindestens 0,51% der LPKF-Aktien. Auch dies dürfte den Rücksetzer verstärkt haben.

Zahlen kommen in 2 Wochen

Aus fundamentaler Sicht spricht aber eher wenig dafür, auf fallende Kurse zu setzen. Leider müssen wir uns noch ein wenig gedulden, bis die Jahreszahlen aus 2020 veröffentlicht werden. Diese stehen erst am 24. März zur Publikation an – dabei wird mit einem Umsatz von rund 100 Mio. Euro bei einem EBIT von knapp 10 Mio. Euro gerechnet. Spannend wird aber der Ausblick für das laufende Jahr werden. Marktbeobachter rechnen damit, dass die Geschäftstätigkeit auf 145 Mio. Euro und das Betriebsergebnis auf mehr als 20 Mio. Euro zulegen können.

Ich gehe davon aus, dass der Konzern die Erwartungen erfüllen kann. Auf Grund der Ausrichtung des Konzerns, dem branchenüblichen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 40 in diesem Jahr und der möglicherweise bald wieder einsetzenden Übernahmefantasie sehe ich eine recht gute Chance auf das Erreichen der alten Höchstkurse.

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

Dr. Hönle: Mit UV-Strahlung gegen Corona-VirenDie Aktie des UV-Spezialisten Dr. Hönle war trotz gekürzter Prognose zuletzt sehr gefragt. Erfahren Sie in diesem Beitrag warum. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz