Nutanix: Profiteur des Cloud Booms

cancom Symbolbild Cloud Computing_shutterstock_203618407_ESB Professional

Die Nutanix-Aktie wird von Anlegern wiederentdeckt. Denn der Spezialist für effiziente Rechenzentren profitiert vom anhaltenden Cloud-Boom. (Foto: ESB Professional / shutterstock.com)

Während viele Wachstumsaktien aus dem Technologiebereich längst ihre alten Höchststände hinter sich gelassen haben, gibt es auch Aktien, die ihren Rekordständen noch deutlich hinterherhinken. So auch der US-Konzern Nutanix: In 2016 wagte das Unternehmen zu 16 Dollar je Aktie den Sprung aufs Parkett.

Im Sommer 2018 wechselten die Papiere zu Kursen von 64 Dollar je Anteilschein den Besitzer, nur um im Zuge des Corona-Crashs nochmals unter das Emissionsniveau zu fallen (im Tief bis 12,49 Dollar). Zwar hat sich die Aktie seither auf inzwischen 33 Dollar deutlich erholt, notiert aber weiterhin 50% unter ihren alten Rekordständen. Derzeit liegt der Börsenwert bei rund 6,5 Milliarden Dollar.

Nutanix steigert Effizienz in Rechenzentren

Bevor wir auf die aktuelle Geschäftsentwicklung eingehen, möchte ich Ihnen das Geschäftsmodell des Konzerns gerne näher vorstellen. Auch wenn Nutanix in seiner Nische eine führende Stellung hat, dürfte das Unternehmen hierzulande den wenigsten bekannt sein. Nutanix ist ein Infrastrukturanbieter für den Aufbau und die Modernisierung von Rechenzentren, die durch die zahlreichen Cloud-Anwendungen in den letzten Jahren immer stärker ausgebaut wurden.

Dabei ist das Produkt von Nutanix eine ziemlich einzigartige Mischung aus Hard- und Software. Nutanix verpackt Prozessor, Speicher und Virtualisierung in eine einheitlichen Lösung. Der Rückgriff auf drei unterschiedliche Anbieter fällt weg. Das senkt die Komplexität des Systems und spart durch die Optimierung Platz und Energie. Dabei ist es gerade die eigene Steuerungssoftware von Nutanix, die sozusagen das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ausmacht . Denn damit wird die Skalierung und der Betrieb von ehemals komplexer Infrastruktur eines Rechenzentrums drastisch vereinfacht.

Beeindruckendes Wachstum in den letzten Jahren

Mit seiner Positionierung konnte Nutanix in den zurückliegenden Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte schreiben. Allein von 2013 bis 2019 kletterten die jährlichen Umsätze von 31 Millionen Dollar auf 1,30 Milliarden Dollar. Wie so oft bei Wachstumsfirmen in einem frühen Stadium erhöhten sich gleichzeitig auch die Verluste. Statt 45 Millionen Euro Miese standen im letzten Jahr 873 Millionen Dollar Verlust in den Büchern.

Starkes Kundenwachstum hält an

Unterdessen hält das hohe Kundenwachstum ungebrochen an. Im zurückliegenden Quartal erhöhte sich Anzahl der Gesamtkunden um 21% auf 18.040 Kunden. Fast 50% der Global 2.000 Unternehmen gehören inzwischen zum Kundenkreis von Nutanix. Bei Großkunden ist Nutanix mit seinem Hybrid Cloud Ansatz besonders erfolgreich: Schon 1.276 Kunden haben Verträge im Wert von mehr als 1 Millionen Dollar mit Nutanix abgeschlossen.

Umstellung des Geschäftsmodells

Im zurückliegenden Quartal erwirtschaftete Nutanix einen Umsatz von 313 Millionen Dollar. Das war zwar minimal weniger als im Vorjahresquartal, ist aber auf die Umstellung des Geschäftsmodells zurückzuführen. Das Unternehmen fokussiert sich immer stärker auf das Abo-Geschäft mit seinen Softwarelösungen. Im Umkehrschluss bedeutet dies optisch weniger Umsatz zu Beginn, aber ein deutlich besser planbares und margenstärkeres Geschäft auf lange Sicht. Entsprechend lohnt es sich für die Anleger auf das jährliche Vertragsvolumen zu schauen, das zuletzt um 29% auf 1,3 Milliarden Dollar angestiegen ist.

Analysten sehen hohes Marktwachstum

Das Geschäft, in dem Nutanix aktiv ist, bezeichnen Experten als Hyper Converged Infrastructure (HCI). Genau in diesem Bereich sehen Analysten ein anhaltend hohes Marktwachstum. So rechnen die Marktforscher von Gartner, dass sich das Marktvolumen im HCI-Markt von 4,4 Milliarden Dollar in 2018 bis auf 11,5 Milliarden Dollar in 2023 rasant ausweitet. Von diesem Marktwachstum will Nutanix als einer der führenden Anbieter in jedem Fall profitieren.

mietrecht

Mieterhöhung nach Modernisierung: So wird die neue Miethöhe berechnetEine Mieterhöhung ist nach einer Modernisierung rechtmäßig. So wird die neue Miethöhe berechnet. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz