Rasantes Wachstum im Corona-Jahr

Medizintechnik Healthcare – shutterstock_1041508363

Medizintechnik ist gefragt und beliebt. Im Bereich der Zahnmedizin gibt es aber pandemiebedingt Rückschläge. Wir stellen eine Aktie vor. (Foto: Production Perig / shutterstock.com)

Wer in unsicheren Zeiten solide investieren will, der landet schnell im Gesundheitswesen. Schon vor der Pandemie war der Bereich gefragt. Inzwischen ist klar, dass eine gute Ausstattung in Kliniken und auch Arztpraxen Leben retten kann. Die öffentliche Hand hat trotz jahrelanger Sparmaßnahmen erkannt, dass es sich sogar rechnen kann, ins Gesundheitswesen zu investieren. Wir haben für Sie die Aktie von Masimo ganz genau unter die Lupe genommen und erklären Ihnen, welche Rolle der Wert in Ihrem Depot spielen kann.

Gegründet wurde Masimo 1989 von Joe Kiani, der auch einen Großteil der Technologie erfand. Das Unternehmen stellt Pulsoximeter und nicht-invasive Monitore zur Blutüberwachung her. Dazu gehören Fingerclips, Displays und Stationen, mit denen bis zu 200 Geräte gleichzeitig drahtlos überwacht werden können. Die High-End-Geräte messen das gesamte Hämoglobin, Carboxyhämoglobin und Methämoglobin. Einige von ihnen überwachen sogar die Gehirnfunktion.

Beeindruckende Zahlen im Corona-Jahr

Masimo steigerte 2020 den Umsatz um bemerkenswerte 22% auf 1,14 Mrd $. Dieser Anstieg lag hauptsächlich an höheren Umsätzen mit Monitoren, Verbrauchsmaterialien, Boards und Dienstleistungen. Ein Teil davon ist auch auf eine höhere Nachfrage aufgrund der Pandemie zurückzuführen. Das meiste Geld verdiente Masimo mit dem Verkauf seiner Pulsoximeter und nichtinvasiven Monitore zur Blutüberwachung.

Die Auslieferungen haben sich auf 472.300 nahezu verdoppelt. Die Bruttomarge ging von 67,1 auf 65% zurück. Dies war hauptsächlich auf den ungünstigen Produktmix, die erhöhten Fertigungskosten im Zusammenhang mit Covid-19 und auf höhere Vertriebskosten zurückzuführen.

Unterm Strich erhöhte sich der Gewinn um 22,5% auf 240,3 Mio €. Um Klinikern und Mitarbeitern des Gesundheitswesens bei der Bekämpfung der Pandemie zu helfen, hat Masimo SafetyNet entwickelt. SafetyNet bietet eine kontinuierliche Überwachung der Pulsoximetrie und der Atemfrequenz ohne Kabel sowie eine Plattform zur Patientenüberwachung.

Für sein Rad-G mit Temperaturmessung hat Masimo die CE-Kennzeichnung erhalten. Dabei handelt es sich um ein robustes Handgerät, das neben der klinisch bewährten SET-Pulsoximetrie, der Pleth-Atemfrequenzmessung auch eine berührungslose Infrarot- Thermometrie in klinischer Qualität bietet. Mit Rad-G hat Masimo eine qualitativ hochwertige Lösung geschaffen, auf die sich die Kliniken in einer Vielzahl von Versorgungssituationen verlassen können.

Masimo liegt im Trend

Die Aktie ist eine solide Wahl. Zwar ist das Unternehmen bereits ambitioniert bewertet, doch besticht Masimo auch mit einzigartigen Produkten und kommt damit am Markt gut an. Da das Unternehmen keine Dividende zahlt, sollten Dividendenfans den Wert allerdings meiden. Angesichts der guten Entwicklung könnte es aber langfristig auch wieder zu einer Ausschüttung kommen. Masimo ist eine gute Aktie, die im Trend liegt!

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

So können Sie mit Bioethanol Ihr Depot aufpäppeln!Verbrennermotoren können mit Bioethanol wesentlich klimaschonender betrieben werden. Für Sie als Anleger eröffnet sich hier ein gigantischer Wachstumsmarkt – schauen Sie sich doch einfach diese Aktie an.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz