Bei Amadeus Fire stehen die Zeichen wieder auf Wachstum

Insider Zahlen Kurse Aktien – shutterstock_1028745172

Amadeus FiRe hat die Corona-Krise nicht komplett schadlos überstanden. Doch jetzt geht es für den Spezialisten für Arbeitsvermittlung wieder bergauf. (Foto: Freedomz / shutterstock.com)

Wenn Sie mit Kapitalerträgen einen Teil ihres Lebensunterhalts bestreiten oder ihre Rente aufpolieren wollen, dann sind Aktien mit hoher Dividendenrendite doch genau das richtige für Sie. Zusätzliche Bedeutung gewinnen Dividenden durch die historisch niedrigen Renditen klassischer Staatsanleihen. Wer im aktuellen Börsenumfeld nach Aktien mit hoher Dividende sucht, wird bei Nebenwerten noch immer fündig. Einer davon ist die Dividendenperle Amadeus Fire.

Amadeus FiRe ist DER Spezialist für Arbeitsvermittlung

Gegründet wurde die Amadeus Gesellschaft für Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung im November 1990 durch Birgit Rinka, Angelika Baumann und Marie-Luise Köster. 1996 erwarb die Amadeus GmbH sämtliche Geschäftsanteile der FiRe AG für Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung. Vor dem Hintergrund des Börsengangs wurde die Amadeus GmbH im Juni 1998 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 2010 wurde die Aktie in den SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen.

Besonders stark für kaufmännische Berufe

Heute ist Amadeus FiRe ein Personaldienstleistungsunternehmen und auf die Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften für kaufmännische Bereiche, insbesondere für das Finanz- und Rechnungswesen, aber auch für den Bereich Office, Banking und den IT-Bereich spezialisiert.

Zusätzlich zur Arbeitnehmerüberlassung tritt das Unternehmen auch als Arbeitsvermittler auf und erbringt alle Beratungsleistungen, die für eine permanente Besetzung von Fach- und Führungspositionen erforderlich sind. Amadeus FiRe profitiert vor allem in der Personalvermittlung von dieser Entwicklung. Die Unternehmen suchen händeringend nach Fachkräften und fragen die Dienstleistungen von Spezialisten nach, um geeignetes Personal zu finden.

Die Corona-Krise bekam auch Amadeus Fire zu spüren

Die Corona-Krise ab März hatte deutliche Auswirkungen auf das operative Geschäft. Vor dem Hintergrund des massiven Nachfrageeinbruchs in allen Dienstleistungen zu Beginn der Pandemie konnte die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im 2. Quartal auf einem zufriedenstellenden Niveau gehalten werden. Im 3. Quartal belebte sich das Geschäft und Amadeus kehrte wieder auf den Wachstumspfad zurück.

In den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2020 erreichte der Umsatz 202,3 Mio. €. Maßgeblich für die Steigerung um 16,6% war der Erwerb der Comcave Holding. Im Segment Personaldienstleistungen wurde mit der sich verbesserten Situation am Markt die Kurzarbeit für alle internen Mitarbeiter Ende September aufgehoben, um eine gute Basis für das Jahr 2021 zu schaffen. Ins neue Geschäftsjahr geht Amadeus Fire mit Robert von Wülfing, der seit November der neue Chef des Personaldienstleisters ist.

Verlässlicher Dividendenzahler

Ein verlässlicher Dividendenzahler ist Amadeus Fire auch deshalb, weil große Investitionen in diesem Geschäft die Ausnahme sind. Daher schüttete das Unternehmen seit 2011 den kompletten Jahresgewinn aus. Einzige Ausnahme: Corona-bedingt 2019. Ich gehe davon aus, dass es nächstes Jahr wieder eine Ausschüttung geben wird.

Medizintechnik Healthcare – shutterstock_1041508363

Rasantes Wachstum im Corona-JahrMedizintechnik ist gefragt und beliebt. Im Bereich der Zahnmedizin gibt es aber pandemiebedingt Rückschläge. Wir stellen eine Aktie vor. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz