Atoss: SDax-Aufstieg in dieser Woche

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

Der deutsche Software-Spezialist Atoss ist gestern in den SDax eingezogen. Der Licht-Spezialist Osram musste seinen Platz dafür räumen. (Foto: Best Backgrounds / shutterstock.com)

Wenn Sie die deutschen Kurslisten jeden Tag kontrollieren, werden Sie es vielleicht schon bemerkt haben: In dieser Woche gab es eine außerplanmäßige Änderung im deutschen Nebenwerte-Index SDax. Der Licht-Spezialist Osram musste seinen Platz aufgrund der Übernahme durch AMS räumen und der Software-Spezialist Atoss rückte auf.

Darüber hinaus gab Atoss noch eine Änderung im Vorstand bekannt. Seit gestern verstärkt Pritim Kumar Krishnamoorthy den Vorstand von Atoss als Technologiechef (CTO) für die Bereiche Produktmanagement, Technologie & Entwicklung und Cloud.

Der neue CTO von Atoss, der bereits seit Juli 2020 im Unternehmen ist, blickt auf eine langjährige erfolgreiche Tätigkeit bei SAP zurück. Seit dem Jahr 2000 hat er verschiedenste Positionen innerhalb der dortigen Forschungs- und Entwicklungseinheit erfolgreich bekleidet.

„Durch die Bestellung von Herrn Pritim Kumar zum Vorstand und CTO untermauert die Gesellschaft die Bedeutung ihrer Cloud Strategie und das Ziel, Atoss zum führenden Cloud-Anbieter für Workforce Management in Europa zu entwickeln”, so Atoss-Aufsichtsratschef Moritz Zimmermann.

„Wir freuen uns, ein weiteres Mitglied im Vorstand bei Atoss begrüßen zu dürfen, nachdem wir uns zum 1. April bereits um Dirk Häußermann als Co-CEO erweitert haben”, kommentiert Atoss-Chef, -Gründer und -Großaktionär Andreas F.J. Obereder. „Herr Pritim Kumar wird bei Atoss die erfolgreiche Cloud-Transformation weiter vorantreiben.”

Starker Jahresauftakt

Blicken wir nun noch auf die jüngsten Zahlen von Atoss: Atoss ist nach einem starken Geschäftsjahr 2020 sehr erfolgreich in das neue Jahr gestartet und hat im 1. Quartal 2021 sowohl bei Umsatz als auch beim Ergebnis den Wachstumskurs weiter fortgesetzt.

In Summe stieg der Umsatz in den ersten 3 Monaten um 16% auf 23,0 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) legte überproportional um 21% auf 6,2 Mio. Euro zu. Die operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) stieg von zuvor bereits starken 26% auf 27%.

Besonders eindrucksvoll ist die starke Entwicklung des Cloudgeschäfts, die das Wachstum der jährlich wiederkehrenden Umsatzerlöse auch künftig maßgeblich vorantreiben wird. Bedingt durch diese erstklassige wirtschaftliche Entwicklung im 1. Quartal erhöhte sich auch die Liquidität gegenüber dem Vorjahr um 11,3 Mio. Euro auf 46,9 Mio. Euro.

Auch nach der Dividenden-Ausschüttung in Höhe von 1,67 Euro je Aktie (in Summe 13,3 Mio. Euro), die bereits im Mai stattfand, wird verfügt Atoss über eine sehr ansehnliche Finanzmittelausstattung und ein starkes Eigenkapital.

Bestätigung der zuvor angehobenen Jahresprognose

Angesichts der erfolgreichen Entwicklung im 1. Quartal hat der Vorstand seine zu Jahresbeginn angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2021 bestätigt. Diese sieht ein Umsatzwachstum auf über 95 Mio. Euro vor.

Des Weiteren ist unter Berücksichtigung von geplanten Investitionen, insbesondere in den Vertriebsbereich zur Erschließung neuer Märkte sowie in Entwicklungskapazitäten, eine EBIT-Marge von 27% geplant.

Die Atoss-Aktie ist aus fundamentaler Sicht alles andere als günstig bewertet, aber Qualität hat ihren Preis. Größere Rücksetzer könnten sich hier als gute Einstiegsgelegenheiten erweisen, sofern die Qualität der Geschäftszahlen von Atoss nicht deutlich nachlässt. Ein spannender Wert auf der Beobachtungsliste.

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

SDax und MDax: Die Auf- und AbsteigerDemnächst werden im SDax und im MDax schon wieder fleißig Stühle gerückt. Erfahren Sie jetzt, welche Wechsel anstehen.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz