Carl Zeiss Meditec bleibt ein aussichtsreiches Trend-Investment

Carl Zeiss meditec Logo RED_shutterstock_510424735_Marco Crupi

Carl Zeiss Meditec hat überzeugende Zahlen vorgelegt. Die Aktie des Medizintechnikers bietet gute Chancen auf weitere Kurssteigerungen. (Foto: Marco Crupi / shutterstock.com)

Wie immer zum Auftakt der Berichtssaison stehen vor allem die amerikanischen Unternehmen im Fokus. Insbesondere die US-Großbanken konnten mit ihrem Zahlenwerk überzeugen.

Aber auch das eine oder andere heimische Unternehmen gibt in diesen Tagen bereits einen Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung. Wie der Medizintechniker Carl Zeiss, der gestern Zahlen präsentierte. Der MDAX-Konzern bleibt auf Wachstumskurs. Das gilt auch für die Aktie.

Carl Zeiss Meditec ist führend in der Augenheilkunde

Ich gehe davon aus, dass die meisten von Ihnen Carl Zeiss Meditec kennen. Dennoch möchte ich Ihnen das Unternehmen zunächst kurz vorstellen. Der Medizintechnik-Konzern aus Jena nimmt insbesondere in der Augenheilkunde eine führende Position ein.

Carl Zeiss Meditec stellt unter anderem Lasergeräte her, mit denen sich Fehlsichtigkeit oder Grauer Star korrigieren lassen. Daneben produziert der Konzern Geräte für die Mikrochirurgie im Neuro- und Hals-, Nasen-, Ohrenbereich. Hier ist Carl Zeiss sogar Weltmarktführer. Darüber hinaus zählen auch Operationsmikroskope, Brillengläser, Film- und Foto-Objektive oder auch Ferngläser zum Produktportfolio.

Zurück in der Erfolgsspur

Carl Zeiss Meditec wächst seit vielen Jahren stetig. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2019/2020 (bis September) machte das Wachstum aufgrund der Corona-Krise jedoch Pause. Der Umsatz ging um 8,5% auf 1,34 Mrd. Euro zurück. Unter dem Strich verdiente der Konzern 123,4 Mio. Euro und damit 23% weniger als ein Jahr zuvor.

Inzwischen ist der Konzern aber schon wieder zurück in der Erfolgsspur. Nach einem guten Auftaktquartal konnte Carl Zeiss auch mit den gestern vorgelegten Zahlen für das zweite Geschäftsquartal überzeugen. So stiegen die Umsätze um gut 15% auf 399 Mio. Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde mit 89,3 Mio. Euro nahezu verdoppelt.

Auch der Ausblick fiel überzeugend aus. Das Unternehmen gab erstmals eine konkrete Jahresprognose ab. Für das Geschäftsjahr 2020/2021 rechnet das Management mit einem Umsatzanstieg um 23% auf rund 1,6 Mrd. Euro. Die operative EBIT-Gewinnmarge soll auf etwa 20% zulegen, nach 13,3% im Vorjahr.

Aufwärtstrend ist ungebrochen

Angesichts der guten Perspektiven stehen die Chancen für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends gut. Die Aktie von Carl Zeiss Meditec kletterte nach der Zahlenvorlage gestern zeitweise sogar auf ein neues Allzeithoch bei 151 Euro, bevor der Kurs zunächst wieder bis auf rund 145 Euro zurückkam.

Bleibt die Notierung oberhalb des Februar-Hochs, das bei 140,50 Euro gelegen hatte, spricht alles dafür, dass sich der Aufwärtstrend nach einem kurzen Luftholen bald fortsetzt. Auf Sicht der nächsten Monate sind dann Kurse im Bereich von 170 Euro ein realistisches Ziel. Für die Trendfolger unter Ihnen bleibt die Carl-Zeiss-Meditec-Aktie ein aussichtsreiches Investment.

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

Achterbahnfahrt bei Carl Zeiss MeditecBei Carl Zeiss Meditec kam es nach den Zahlen zu einer Achterbahnfahrt. Der kleine Rücksetzer sollte sich als Einstiegschance erweisen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz