+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

4 potenzielle DAX-Aufsteiger im Fokus

Inhaltsverzeichnis

Am Montag dieser Woche hatte ich Ihnen hier im Schlussgong die anstehende DAX-Reform im Detail vorgestellt und Ihnen unter anderem erläutert, dass der DAX im kommenden Jahr von 30 auf 40 Werte aufgestockt wird. Heute möchte ich Ihnen einige der potenziellen DAX-Aufsteiger vorstellen.

Siemens Healthineers und Siemens Energy

Beginnen möchte ich mit den beiden Siemens-Ausgliederungen Siemens Healthineers und Siemens Energy. Siemens Healthineers ist das separat geführte Healthcare-Geschäft der Siemens AG, das im Jahr 2015 ausgegliedert und 2018 an die Börse gebracht wurde.

Es unterstützt nach eigenen Angaben Gesundheitsversorger weltweit dabei, bessere Ergebnisse bei geringeren Kosten zu erzielen, indem es ihnen dabei hilft, die Präzisionsmedizin auszubauen, die Gesundheitsversorgung neu zu gestalten, die Patientenerfahrung zu verbessern und das Gesundheitswesen zu digitalisieren.

Die Kernbereiche des Unternehmens sind Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie für die Labordiagnostik und die molekulare Medizin. Zusätzlich werden die Angebote im Bereich digitale Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement gemeinsam mit den Betreibern stetig weiterentwickelt.

Die Energiesparte von Siemens, Siemens Energy, wurde erst in diesem Jahr aus dem Siemens-Konzern ausgegliedert und an die Börse gebracht. Das Portfolio von Siemens Energy umfasst die Energieerzeugung, die Energieübertragung und Industrielösungen sowohl im Bereich der konventionellen als auch der erneuerbaren Energien.

Die Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren Energie werden vom Tochterunternehmen Siemens Gamesa geführt. Wenn tatsächlich Siemens Energy und Siemens Healthineers in den DAX einziehen sollten, wäre der Siemens-Konzern gleich mit 3 Sparten im DAX vertreten.

Sartorius: Einer der Top-Performer im MDax

Ein weiterer aus heutiger Sicht heißer Anwärter auf einen DAX-Aufstieg ist das Göttinger Medizintechnik-Unternehmen Sartorius, das in den vergangenen Jahren einer der Top-Performer im MDax war und dem deutschen Mittelstands-Index damit klar fehlen würde.

Sartorius ist ein international führender Pharma- und Laborzulieferer, der unter anderem dafür sorgt, dass Biotech-Medikamente und Impfstoffe sicher und effizient hergestellt werden. Darüber hinaus versorgt das Unternehmen Forschungs- und Qualitätssicherungslabore in Pharma- und Biopharmaunternehmen sowie akademische Forschungseinrichtungen mit Premium-Laborinstrumenten und Verbrauchsmaterialien.

Zalando: Die Versandhandels-Spezialisten

Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle. Zalando bietet seinen Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen, Kosmetik und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand.

Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein Sortiment von mehreren Tausend Artikeln an und profitiert stark davon, dass immer mehr Menschen Schuhe und Bekleidung im Internet einkaufen – nicht nur Corona-bedingt.

Abschließend noch meine bereits am Montag an dieser Stelle gegebene Empfehlung: Kaufen Sie nicht einfach „blind“ die Aktien von potenziellen DAX-Aufsteigern. Sie sollten immer auch auf die fundamentale Bewertung schauen.