Dax schafft 16.000 Punkte zum Jahresauftakt

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Gleich in den ersten Handelsminuten schaffte der deutsche Aktienindex Dax den Sprung über die Marke von 16.000 Punkten - ein starkes Signal. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Mit Spannung haben Analysten auf den Jahresauftakt 2022 gewartet. Gleich in den ersten Handelsminuten schaffte der deutsche Aktienindex Dax den Sprung über die Marke von 16.000 Punkten. Das ist ein starkes Signal. Allerdings hat der gute anfängliche Start für Ihre Entscheidungen aus meinem Verständnis keinerlei Bedeutung. Ohnehin sind die Aktienmärkte in diesem Jahr sehr gut aufgestellt. Sie sollten investieren.

Der Trend ist eindeutig

Wie gut die Aktienmärkte insgesamt aufgestellt sind, zeigt ein Blick zurück. Die Kurse im Dax sind seit 2012, also in den vergangenen zehn Jahren, gleich in neun Jahren gestiegen. Lediglich 2018 gab es mit einem Rücksetzer von -18,3 % einen Aussetzer. In diesen zehn Jahren ging es von 5.898,35 Punkten auf etwa 16.000 Zähler nach oben. Wer investiert hat, konnte demnach deutlich über 200 % gewinnen.

Wer 20 Jahre zurückblickt, wird für diesen Zeitraum vier schwache Börsenjahre verbuchen müssen, in denen die Kurse nachgaben. In 16 Jahren ging es vorwärts. Am 1. Januar 2002, also vor 20 Jahren, startete der Dax mit einem Kurs von 5.160,10 Punkten. Wir haben damals gerade die größte Krise in der Dax-Geschichte, den Einbruch im Jahr 2000 sowie die Anschläge in New York am 11. September 2001 hinter uns gelassen.

Vor den Märkten sollten noch die Finanzkrise 2008 wie auch die Euro-Krise etwa im Jahr 2011 stehen. Auch die Corona-Krise im März 2021 fällt in den 20-Jahres-Zeitraum, den ich hier bewerten möchte. All diese Krisen haben den Aktienmärkten ersichtlich nicht geschadet. Vielmehr haben zahlreiche Investoren Rücksetzer sogar genutzt, um günstig zu kaufen. Den optimalen Zeitpunkt werden Sie in der Regel nicht finden, die Botschaft aber ist eindeutig: Lassen Sie sich nicht von zahlreichen Pessimisten leiten, die überall einen düsteren Börsenhimmel vermuten.

Investieren, aber mit Bedacht

Wenn Sie meine Kolumnen und Informationsdienste schon seit längerer Zeit lesen, werden Sie auf der anderen Seite auch wissen, dass ich die kurzfristigen Hypes in aller Regel nicht mitmachen möchte. Cannabis-Investitionen etwa oder die Hysterie um die Wirecard-Aktie haben meine Leserinnen und Leser verpasst – aus meiner Sicht zu Recht.

Wichtig wird es auch 2022 sein, die Substanz der Unternehmen zu beurteilen. Nur Unternehmen, die dauerhaft und auch in Krisenzeiten Geld verdienen, werden über einen längeren Zeitraum wertvoll bleiben. Vor Jahren habe ich eine Statistik gelesen, wonach in einem längerfristigen Zeitraum nur wenige hundert Unternehmen überhaupt im Plus standen, während zehntausende letztlich verloren.

Die größten Kursgewinne werden von wenigen Unternehmen dauerhaft getragen. Dies sind Konzerne wie Apple, die unter diversen Bedingungen Geld verdienen können. Diese Aktie werde ich wie seit vielen Jahren auch 2022 noch in den Depots empfehlen.

Apple-Aktie: Gewinnen in jeder Wirtschaftssituation – ein Favorit für 2022

Dax40 – Und täglich grüßt das Murmeltier…

Dax40 – Und täglich grüßt das Murmeltier…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens folgt der Blick auf die amerikanische Wall… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Jörg Kipp. Über den Autor

Janne Jörg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz