DAX und Daimler im Chartcheck

Daimler Mercedes Benz RED – shutterstock_525150721 Tadeas Skuhra

Ruhige Phasen an der Börse gibt es immer wieder. Heute war eine davon. Das bedeutet aber auch, dass wir uns jetzt schon für den nächsten Move positionieren können. (Foto: Tadeas Skuhra / Shutterstock.com)

Füße hoch und Entspannung. Danach sieht der heutige Börsentag aus. Im Westen nichts Neues. Auch die USA konnten keinen Schwung in den Tag bringen nach Ihrer Börsenöffnung. Wir haben derzeit wieder die Tendenz, dass die großen Bewegungen über Nacht geschehen. Tagsüber geht es dann wieder seitwärts bis abwärts. So auch heute.

Wir schauen uns heute den DAX und den Chart von Daimler. Bei beiden gibt es mögliche Bewegungen, von den wir profitieren können.

DAX im 2-Stunden-Chart

So richtig nach Allzeithoch und dessen Territorium fühlt es sich heute nicht an. Vielleicht steigt dadurch auch die Chance, dass wir meinen geplanten Test der oberen Trendlinie im Bereich um 13.840 Punkte bald sehen. Da wäre gleichzeitig dann eine Kurslücke geschlossen. Ich habe Ihnen diesen Bereich im Chart rot markiert.

Das müsste dann übrigens noch diese Woche passieren! Danach verläuft die blaue Linie noch weiter unten. Das würde dann nicht mit dem Gapclose bei 13.840 zusammen passen.

Es sei denn der DAX will noch das Gap bei 13.620 schließen. Dann hätten wir laut Chart sogar bis zum 10. März Zeit! Hoffen wir einmal nicht, dass die Kurse jetzt derart lange zur Seite schieben.

Übergeordnet ist das Bild immer noch bullisch. Nach dem Test der Zone um 13.850 gehe ich weiterhin von einem Anstieg Richtung grüne Ziele im Chart aus. Irgendwas um die 14.700 Punkte sind also weiterhin durchaus drin. Doch dafür kann der DAX sich noch Zeit lassen. Eine Deadline gibt es dafür nicht. Wir dürfen nur nicht wieder unter die blaue Trendlinie laufen bzw. unter die 13.600. Dort dreht sich das Bild Richtung neutral. Unter 13.000 Punkten wird es bärisch.

Daimler mit sauberer Reaktion im Chart

Hier sehen Sie die Aktie von Daimler im 2-Stunden-Chart. Wir sind einige Wochen in einem relativ engen Trendkanal gelaufen. Diesen haben wir dann nach oben durchbrochen und dieselbe Distanz des Kanals abgearbeitet. Die pinke Linie wäre mein Idealziel gewesen, dass dort die Kurse drehen. Dort liegt ein Widerstand im Wochenchart. Doch jetzt ging es schon früher retour.

Aber auch nicht ewig. Wir sind heute genau an den nach oben gespiegelten Trendkanal gelaufen und schieben dort jetzt seitwärts. Tauchen die Kurse wieder nach unten? Dann wäre der Bereich um die 61 Euro ein mögliches Ziel. Das ist die Mitte der beiden Trendkanäle.

Alternativ steigen die Kurse bis zu meiner pinken Linie und stoßen sich dort den Kopf an. Der MACD unter dem Chart hat auf jeden Fall schon ein Verkaufssignal generiert. Jetzt müssen noch die Kerzen zeigen, dass es weiter südlich geht.

Daimler Mercedes Benz RED – shutterstock_525150721 Tadeas Skuhra

Automobilbau: Halbleiter-Mangel bremst die ProduktionDer derzeitige Engpass bei der Herstellung und Lieferung von Halbleitern könnte laut Experten sogar zum Dauerproblem werden. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz