Diese Indexaufsteiger sollten Sie sich anschauen

Nordex Logo RED_shutterstock_683354767_Lukassek

Seit Montag gilt die neue Zusammensetzung der deutschen Indizes. Ich stelle Ihnen die interessantesten Aufsteiger vor. (Foto: Lukassek / shutterstock.com)

Am Montag wurden die Veränderungen in den deutschen Auswahlindizes umgesetzt. Gestern habe ich Ihnen bereits den MDAX-Rückkehrer Porsche als interessantes Investment vorgestellt. Heute gebe ich Ihnen einen Überblick, was sich sonst noch in den Indizes getan hat, und stelle Ihnen die aus meiner Sicht aussichtsreichsten Neulinge vor.

Siemens Energy neu im DAX

Neu im DAX ist Siemens Energy. Siemens hatte seine Energiesparte erst im September 2020 an die Börse gebracht. Seitdem hat sich die Aktie des Börsenneulings erfreulich entwickelt und notiert aktuell 35% über dem Emissionspreis. Seit Januar pendelt der Kurs aber eher richtungslos seitwärts.

Nach einem Verlust im vergangenen Jahr sollen in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen geschrieben werden. Nur wenn Siemens Energy in der Lage ist, die Gewinne deutlich zu steigern, sind angesichts der hohen Bewertung weitere Kurssteigerungen drin.

MDAX-Aufsteiger Nordex im Aufwind

Vom SDAX in den MDAX aufgestiegen sind Encavis und Nordex. Beide Unternehmen profitieren vom Siegeszug der erneuerbaren Energien. Während Encavis charttechnisch angeschlagen ist, war die Nordex-Aktie zuletzt wieder kräftig im Aufwind und hat allein seit Montag, also seit der MDAX-Aufnahme, um 10% angezogen.

Das Hamburger Unternehmen, das Turbinen für Windkraftanlagen produziert, meldet fast im Wochentakt neue Großaufträge und hat prall gefüllte Auftragsbücher. Die Zeichen stehen also weiter auf Wachstum. Nach einem Rücksetzer hat der Aktienkurs dynamisch nach oben gedreht. Damit spricht alles für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.

“Alte Bekannte” im SDAX

Auch im Nebenwerte-Index SDAX sind einige “alte Bekannte” zurück. Unter anderem die beiden Autozulieferer Leoni und SGL Carbon. Nicht umsonst hatten sie vor einiger Zeit ihren Platz im SDAX räumen müssen. Schuld daran war die seit Langem desaströse Kursentwicklung. Die Leoni-Aktie notiert 83% unter ihrem Allzeithoch, SGL Carbon sogar 95%.

Trotz der Erholung der vergangenen Monate, die den beiden Werten die Rückkehr in den SDAX ermöglicht hat, sind die beiden Titel allenfalls für hartgesottene Turnaround-Spekulanten interessant. Ich würde diese “Kapitalvernichter” jedenfalls nicht mit der Kneifzange anfassen.

Suess Microtec: Stabiler Aufwärtstrend

Anders sieht die Sache bei Suess Microtec aus. Das Unternehmen, das Systemlösungen für die Halbleitertechnik liefert, wird seit Montag ebenfalls im SDAX gelistet. Nach dem Verlustjahr 2019 konnte der Konzern Umsatz und Ergebnis im Corona-Jahr steigern und schrieb wieder schwarze Zahlen.

Für dieses und das kommende Jahr ist weiteres Wachstum zu erwarten. Vor diesem Hintergrund stehen die Chancen gut, dass sich der dynamische Aufwärtstrend, in dem sich die Aktie bewegt, auf mittlere Sicht fortsetzt. Nach dem Anstieg auf den höchsten Stand seit Mitte 2002 ist der Weg für weitere Kurssteigerungen frei. Für Anleger, die die teils höheren Kursschwankungen nicht scheuen, könnte sich ein Investment bei Suess Microtec lohnen.

Siemens logo on the wall of the server room. Editorial 3D

Siemens Energy: Verschnaufpause nach gutem BörsenstartDie Quartalszahlen von Siemens Energy können sich sehen lassen. Trotzdem nimmt sich die Aktie eine wohlverdiente Verschnaufpause.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz