Neuer Covid-Crash? DAX verliert 600 Punkte seit Freitag!

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Mit zwei Kurslücken hängen die hohen Kerzen jetzt im freine Raum. Heute wurde deutlich extremer verkauft, als ich es erwartet habe. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Was für ein Paukenschlag! Der DAX verliert über das Wochenende gut 220 Punkte und gibt im Laufe des Tages noch einmal rund 350 Punkte ab. Wir standen heute schon bei 13.060 Punkten! Am Freitag waren wir noch bei 13.774 in der Spitze! Von wegen ruhige Weihnachten!

Jetzt wird die Panik über die neue Mutation des Virus gespielt. UK riegelt sich ab. Keine Flugzeuge und Schiffe bewegen sich mehr. Andere Länder haben aber offenbar auch schon die neue Version von Corona. Was blüht uns in den nächsten Wochen? Die Unsicherheit ist riesig und die Medien helfen wie immer gerne dabei.

Was wir bis jetzt wissen

Unterm Strich ist noch gar nicht viel bekannt. Die „70 %“, die jetzt als Sau durch’s Dorf getrieben werden – worauf beziehen die sich denn? Werden 70 % mehr Leute angesteckt? Ist es dafür harmloser und die Infizierten haben weniger Symptome? Wieso sollte der Impfstoff nicht gegen die neue Variante helfen? Es ist einfach noch zu wenig bekannt, um sich jetzt große Sorgen zu machen.

Nur weil die Daten fehlen, heißt das nicht, dass wir jetzt den Weltuntergang 2.0 spielen müssen. Die Masse hat seit März auch überlebt und abgesehen davon, sind wir inzwischen geübt, was die Isolation, Desinfektion und das Maskentragen betrifft. Wir müssen erst einmal abwarten, was Covid-20 oder wie auch immer das neue Update genannt wird, wirklich leisten kann und wie wir dagegen vorgehen können. Dennoch der Markt spielt das Thema als ungeordneten Brexit. Passt ja auch irgendwie, schließlich ist die britische Insel gerade tatsächlich isoliert.

DAX im Tageschart

Ich hatte Ihnen Freitag schon gesagt, dass die Tageskerze übel aussieht. Dazu kommt jetzt, dass wir eine bärische Insel gebaut haben. Mit zwei Kurslücken hängen die hohen Kerzen jetzt im freien Raum. Heute wurde deutlich extremer verkauft, als ich es erwartet habe. Ich habe meine Shorts nämlich heute schon bei 13.450 geschlossen. Ich war davon ausgegangen, dass es dort wieder nach oben dreht und wir dann bald das Allzeithoch in Angriff nehmen. Davon sind wir heute schon wieder weit entfernt. Nur mein Optionsschein zur Absicherung läuft noch und ist bereits 25 Prozent im Plus.

Doch noch ist nicht alles verloren! Die grüne Linie im Chart ist kriegsentscheidend. Fallen wir unter die 13.000 Punkte, wird es aber deutlich düster! Die nächsten Handelsstunden vor Weihnachten werden also durchaus dramatisch. Ich hoffe, Sie haben schon alle Geschenke bestellt und können sich dann voll auf das Börsenchaos konzentrieren.

Wichtige Chartmarken

Nach unten hält wie gesagt die 13.000. Fällt diese, können wir noch einmal schnell 300 Punkte nach unten sehen, vermutlich aber wesentlich mehr. Dann wird nämlich das Crash-Szenario wieder aktiviert, bei dem wir auch eine Chance auf 11.000 Punkte haben.

Nach oben müssen wir über die 13.450 und letztlich über die 13.720. Nachhaltig, also auf Tagesschlusskursbasis. Dann steht dem neuen Allzeithoch und Kursen jenseits der 14.700 Punkte kaum noch etwas im Weg.

Wir könnten aber auch noch einmal Richtung 13.450 laufen und dann wieder umkippen. Wenn wir dann unter 13.000 fallen, wäre ein mögliches Ziel die 12.300er Marke.

Beinahe alles fällt im Einklang

Ein ganz normaler kleiner Crash zum Montag? Rohöl fällt um 5 Prozent, die Märkte um 2 bis 3 Prozent. Sogar Bitcoin hat um 4 Prozent korrigiert! Gold und Silber sind dagegen relativ stabil. Dafürspringt Tesla um 6 Prozent nach oben und steht bei 695 US-Dollar. Heute ist die Aktie offiziell im S&P 500 gelistet. Da wird die natürlich auch gekauft. Wie das auf Dauer weitergeht, müssen wir sehen.

Entscheidend wird jetzt, wie der morgige Tag verläuft. Die EU hat gerade grünes Licht für den Impfstoff gegeben. Wie passend, dass wir heute die Mutation spielen. Sonst wäre es wohl der Brexit geworden, auf den man sich wieder nicht einigen konnte. Totalversagen bei den Verhandlungen auf ganzer Linie. Dagegen gibt es leider keine Impfung.

Zusammenfassung

Ja, heute hat es ordentlich gepoltert. Dass die genau passiert, nachdem der DAX vor dem Allzeithoch scheitert, hat natürlich einen faden Beigeschmack. Dass es nach so einem roten Tag schon vorbei sein kann, dürfen Sie bezweifeln. Wir müssen jetzt die Füße still halten und warten, was die nächsten Stunden bringen. Die wichtigen Marken im Chart kennen Sie jetzt. Dazwischen kann sich der DAX austoben. Bewahren Sie die Ruhe. Der DAX ist zum Glück noch nicht mutiert.

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Angst und Kaufsignal: Buy-The-Dip! Ja, schon wieder!Der Fear & Greed Index steht bei 24. Das ist sogar im Bereich der extremen Angst! Haben sie die auch? Ich merke das noch nicht wirklich. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz