ROT! Ist das jetzt der Crash?

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Der Markt wackelt und sendet gleichzeitig schon Signale, dass er sich doch wieder fängt. Nach so einem Tag ist es unmöglich, eine vernünftige Prognose abzugehen. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Da ist der Markt plötzlich aus seinem Sommerschlaf erwacht. Schon stehen wir im DAX über 700 Punkte tiefer als letzte Woche. Jetzt wird mein angesprochenes Szenario aktiv. Diese Marke ist wichtig! Hier muss der DAX aufhören zu fallen.

DAX-Analyse im 4-Stunden-Chart

Die Seitwärtszone hat er verlassen. Rund 500 Punkte war das Zone groß, in der sich der DAX ausgetobt hat. Doch jetzt wurde es dort langweilig und er musste einfach einmal raus. Ortwechsel. Andere Luft schnuppern Etwas anderes sehen. Sie kennen das. Reisen ist quasi wieder erlaubt für den DAX.

Jetzt ist also der Plan, dass der DAX die 500 Punkte nach unten abträgt. Das würde nahezu perfekt zum letzten Tief seit April passen. Am 13. Mai schaute der DAX kurz bei der 14.816 vorbei. Der obige Chart zeigt durchlaufende Kurse. Im Xetra lag das Tief ebenfalls in diesem Bereich. Insofern ist es jetzt spannend zu sehen, was der DAX an dieser Marke machen wird.

Er könnte natürlich auch alle austricksen und einfach wieder nach oben drehen. Für wahrscheinlicher halte ich aber das Szenario, dass wir uns weiter Richtung 14.816 Punkte bewegen. Nur was dann passiert, bleibt dem DAX überlassen. Fallen wir auch dort durch, sehen wir vielleicht sogar noch Kurse unter der 14.000 diesen Sommer.

S&P 500 bereits mit Kaufsignal?

Der S&P 500 hat auch bereits fleißig korrigiert. Von fast 4.400 Punkte ging es immerhin 150 nach unten. Das kommt selten genug vor und ist deshalb durchaus wichtig zu erwähnen. Allerdings ist hier offenbar schon die erste Verkaufspanik vorbei. Der blaue Punkt zeigt an, dass die aktuelle 4-Stunden-Kerze schon ein mögliches Ende signalisiert.

Wichtig: Die Kerze ist noch nicht fertig. Also bitte jetzt nicht blind Buy-The-Dip spielen. Kann klappen, muss aber nicht. Ich bin mit kleiner Position per CFD bereits long eingestiegen. Bin aber auch schnell wieder raus, wenn es neue Tiefs gibt.

War es das schon mit der Korrektur?

Der VIX sagt: könnte sein. Zumindest, wenn die Trendlinie im Chart nicht überrannt wird. Prallen wir hier nach unten ab, sinkt die Volatilität wieder und die Aktien und Indizes können wieder steigen.

Alle Aktien? Nein, nur ein kleiner Teil der Aktien – gerade beim S&P 500 – macht die Kurse. Die Masse notiert unter ihrem 50-Tage-Durchschnitt. Aber solange Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet, Tesla und Facebook nicht sonderlich fallen, rutscht der Index auch nicht ab.

Dass die großen Jungs jetzt auch etwas korrigiert haben, sehen Sie daran, dass der Index auch gefallen ist. Ob das jetzt nachhaltig sein wird oder ob wir nächste Woche schon wieder 150 Punkte höher stehen, müssen wir abwarten. Entscheidend ist nur, dass der Index von den Riesen getragen wird. Da können 400 Aktien des S&P 500 noch so schlecht laufen. Das interessiert einfach nicht. „Marktbreite“ – nennt sich das. Aktuell ist der Markt extrem schlank, weil ihn eben nur wenige Aktien oben halten. Gesundes Wachstum wäre breit und über die Masse der Unternehmen verteilt.

Fazit:

Der Markt wackelt und sendet gleichzeitig schon Signale, dass er sich doch wieder fängt. Nach so einem Tag ist es unmöglich, eine vernünftige Prognose abzugehen. Deshalb ist die Seitenlinie erst einmal schlauer. Also: keine neuen Investments und abwarten. Während der S&P 500 sich vielleicht schon gefangen hat, könnte der DAX trotzdem noch mein oben genanntes Ziel anlaufen. Falls der S&P 500 noch etwas runter kommt, wird das DAX die Marke sicherlich treffen. Gold und Öl sehen auch interessant aus. Diese Charts schauen wir uns die Tage noch genauer an.

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

DAX, Gold und Öl in der ChartanalyseAlle 3 Kandidaten im Check. Wir schauen uns die 4-Stunden-Charts jeweils an und beurteilen die aktuelle Lage. DAX geht nach Süden. Gold bricht aus! Und Öl? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz